Speedway

Danny Maaßen nach bösem Mowidamm-Crash wieder zuhause

Von - 06.05.2019 17:10

Der am Samstag in Moorwinkelsdamm böse gestürzte Danny Maaßen ist wieder zurück in seiner Wahl-Heimat Augsburg. Das Rennen musste danach wegen eines Flutlichtdefekts abgebrochen werden.

Den knapp 2000 Besuchern stockte der Atem, als Danny Maaßen und der Niederländer Henry van der Steen beim Flutlichtrennen «Master of Speedway» ineinander knallten und anschließend liegen blieben. Den 25-jährigen Deutschen hatte es schlimmer erwischt, er musste zur Beobachtung ins Westersteder Krankenhaus gebracht werden.

Mittlerweile ist Maaßen, Bundesligafahrer des MSC Brokstedt, nach Auskunft des MSC Moorwinkelsdamm wieder nach Augsburg zurückgekehrt. Vorher sei er mit seinem Team noch bei Vater Volker Maaßen in Heide gewesen. «Er wurde ordentlich durchgestaucht, hat wohl eine Gehirnerschütterung, gelbe und blaue Flecke und Hautabschürfungen, ist sonst aber wieder obenauf», sagte der 1. Vorsitzende des MSCM, Heinrich Wilhelms zu SPEEDWEEK.com.

Zum Abbruch des Rennens sagte Wilhelms: «Nach dem Sturz vom Danny und Henry haben wir die Bahn wieder hinbekommen und sie wäre auch fahrbereit gewesen, aber während dieser Unterbrechung ist das Licht ausgefallen. Das haben wir nicht reparieren können, weil irgendwo an den Lampen wohl ein Kurzschluss gewesen ist, so dass der FI-Schalter beim Stromaggregat immer wieder rausflog. Da konnten wir in der Kürze der Zeit nicht herausfinden, welche Lampe es nun war. Das war der Knackpunkt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Dem quer über die Bahn rutschenden Danny Maaßen konnte Henry van der Steen nicht mehr ausweichen © Hagen Dem quer über die Bahn rutschenden Danny Maaßen konnte Henry van der Steen nicht mehr ausweichen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2019 Warschau - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Der Zwist zwischen KTM und Zarco: Längst vergessen?

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco machte sich bei KTM-Chef Stefan Pierer in Jerez durch rufschädigende Aussagen unbeliebt. Nach einem reinigenden Gewitter geht's wieder vorwärts.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 19.05., 23:30, Sport1


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 23:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

So. 19.05., 23:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 00:30, Eurosport 2


Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Qualifying

Mo. 20.05., 00:35, RTL Nitro


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 01:00, Eurosport 2


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 01:20, ServusTV Österreich


car port

Mo. 20.05., 01:45, Hamburg 1


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 02:05, ServusTV


X-Bow Battle

Mo. 20.05., 02:45, ORF Sport+


Zum TV Programm
13