Speedway

Schweden: Jacob Thorssell ist zum ersten Mal Meister

Von - 28.07.2019 13:19

Mit seinem Sieg im schwedischen Speedway-Finale in Hallstavik eroberte Jacob Thorssell auch die Wildcard für den Speedway-GP in Mallila. Fredrik Lindgren, Antonio Lindbäck und Oliver Berntzon waren nicht dabei.

Achtmal gewannen die legendären schwedischen Speedway-Stars Ove Fundin und Tony Rickardsson die Schwedische Meisterschaft. Andreas Jonsson, der sieben Titel auf dem Konto hat, wollte zu den beiden Legenden aufschließen und in Mallila seine achte Meisterschaft feiern, doch Jacob Thorssell machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Für den 26-jährigen Thorssell war der Titelgewinn ein gewaltiges Stück Arbeit. In den Vorläufen holte Thorssell lediglich in seinem dritten Lauf einen Sieg und musste mit zehn Vorlaufpunkten über den Hoffnungslauf die Finalteilnahme sichern. Fest im Finale standen hingegen Andreas Jonsson und Linus Sundström, die beide 13 Punkte in den Vorläufen holten, sowie Kim Nilsson, der zwölf Punkte eroberte.

Thorssell gelang es im Hoffnungslauf unter anderen Ludvig Lindgren, dessen Bruder Fredrik Lindgren das Finale verletzt verpasste, hinter sich zu lassen und sich so das letzte Finalticket zu sichern. Im Finale hatte Thorssell ebenfalls die Nase vorne und sicherte sich mit seinem dritten Laufsieg an diesem Tag den Titel vor Jonsson und Nilsson.

Im Vorfeld war klar, dass der Schwedische Meister die Wildcard für den Skandinavien-GP am 17. August in Mallila erhalten wird. Nach dem gleichen Prinzip vergeben auch die Briten ihre Wildcard für den Grand Prix in Cardiff.

Gleich mehrere schwedische Fahrer fehlten beim Finale in Hallstavik. Antonio Lindbäck fuhr in Thorn beim zweiten von vier Finalrennen der Speedway-EM, und von den Top-3 des Vorjahres waren GP-Star Fredrik Lindgren und Vize Oliver Berntzon nicht am Start. Peter Ljung, 2018 noch Bronzemedaillengewinner und 2019 Teilnehmer beim Speedway der Nationen, wurde nur Neunter.

Ergebnisse Schwedische Meisterschaft Hallstavik:

1. Jacob Thorsell, 10 Vorlaufpunkte
2. Andreas Jonsson 13
3. Kim Nilsson 12
4. Linus Sundström 13
5. Ludvig Lindgren 10
6. Victor Palovaara 9
7. Pontus Aspgren 9
8. Joel Andersson 9
9. Peter Ljung 8
10. Filip Hjelmland 7
11. Tomas H. Jonasson 5
12. Daniel Henderson 4
13. Joel Kling 4
14. Christoffer Selvin 3
15. John Lindman 2
16. Rasmus Broberg 1

Hoffnungslauf: 1. Thorssell. 2. Ludvig Lindgren. 3. Palovaara. 4. Aspgren.

Finale: 1. Thorsell. 2. Jonsson. 3. Nilsson. 4. Sundström.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Do. 17.10., 23:25, Eurosport
Superbike
Do. 17.10., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 17.10., 23:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 17.10., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 00:05, Motorvision TV
Bike
Fr. 18.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 18.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm