Speedway-Bundesliga

Bundesliga: Nordsterne können Wikinger nicht stoppen

Von - 11.06.2018 18:29

Die Favoriten marschieren weiter in der Speedway-Bundesliga. Wie erwartet konnte der MSC Brokstedt sein Auswärtsrennen beim MC Nordstern Stralsund gewinnen und damit die Chance auf die Finalteilnahme wahren.

Die Gäste aus Brokstedt mussten beim Auswärtsrennen in Stralsund ohne ihren Kapitän Kai Huckenbeck antreten, da dieser beim Speedway der Nationen in Breslau am Start war. Statt ihm setzten sie auf den dänischen U21-Fahrer Andreas Lyager.

Zum Auftakt des Rennens mischten die Gastgeber ordentlich mit, da David Bellego, Lasse Frederiksen und Dominik Möser Laufsiege holten. Dank einem 4:2 im dritten Lauf führten die Stralsunder sogar kurzzeitig. Der für Brokstedt startende Max Dilger gestand gegenüber SPEEDWEEK.com: «Wir haben alle etwas gebraucht, bis wir im Rennen waren. Ich hatte in meinem ersten Lauf zwar einen super Start, habe dann aber eine nasse Stelle erwischt und Dominik Möser ist mir durchgefahren.»

Nach durchwachsenem Start fingen sich die Wikinger und übernahmen im zweiten Durchgang die Führung. «Wir wussten, dass einiges auf dem Spiel stand und wir das Rennen gewinnen mussten», erklärte Dilger, der zwölf Punkte für Brokstedt holte und punktbester Fahrer des Teams war. «Bei einer Niederlage wäre die Finalchance so gut wie dahin gewesen. Glücklicherweise konnten wir den Sieg einfahren, obwohl es zu Beginn des Rennens etwas eng war.»

Nach Abschluss der 14 Wertungsläufe hatte Brokstedt ein deutliches 51:34 herausgefahren und heimste sich die zwei Matchpunkte für den Sieg ein.

Im Kampf um den Finaleinzug geht es am 23. Juni und am 1. Juli um die Entscheidung. Ende Juni müssen die Landshuter Devils nach Wittstock, zum Duell der ungeschlagenen Teams. Da für den ACL an diesem Tag mit Andrejs Lebedevs und Leon Madsen beide A-Fahrer Speedway-Europameisterschaft fahren, haben die Bayern den Australier Max Fricke verpflichtet. Am 1. Juli muss Wittstock in Brokstedt antreten, wo sich die Weichen für das Finale stellen werden. Die endgültige Entscheidung um den Finaleinzug wird am 15. August in der Landshuter One Solar Arena fallen, wenn Landshut gegen die DMV White Tigers antritt, die derzeit noch ohne Matchpunkt sind. Das Duell zwischen den DMV White Tigers und den Nordsternen aus Stralsund am 7. Juli hat für den Finaleinzug keine Bedeutung.

Ergebnisse Speedway-Bundesliga Stralsund:

1. MSC Brokstedt Wikinger, 51 Punkte:
Rune Holta 11
Andreas Lyager 5
Lukas Fienhage 9
Max Dilger 12
Danny Maaßen 8
Darrel de Vries 5

2. MC Nordstern Stralsund, 34 Punkte:
David Bellego 17
Lasse Frederiksen 6
Tobias Busch 5
Dominik Möser 4
Gert Bruinsma 0
Steven Mauer 2

Stand nach 6 von 10 Rennen:

1. MSC Wölfe Wittstock 2 Rennen/ 4 Matchpunkte/ +51 Laufpunkte
2. MSC Brokstedt Wikinger 3 / 4 / +23
3. AC Landshut Devils 2 / 4 / +19
4. DMV White Tigers 2 / 0/ -19
5. MC Nordstern Stralsund 3/ 0/ -74

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 - Festtagsgrüsse der Stars

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Sa. 19.01., 11:00, SPORT1+


SPORT1 News

Sa. 19.01., 12:10, SPORT1+


Car Legends

Sa. 19.01., 13:15, Spiegel Geschichte


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 16:05, Motorvision TV


car port

Sa. 19.01., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 19.01., 18:15, SPORT1+


Sportschau

Sa. 19.01., 18:30, Das Erste


Servus Sport aktuell

Sa. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich


car port

Sa. 19.01., 20:15, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 21:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
20