Speedway-DM

Kevin Wölbert zum dritten Mal Deutscher Meister

Von - 18.09.2017 00:53

Deutscher Vizemeister 2015 und 2016 – zur dritten Vizemeisterschaft in Folge kam es für Kevin Wölbert beim Finale zur DM in Olching nicht. Der Heidhofer wurde nach 2008 und 2011 zum dritten Mal Deutscher Speedwaymeister.

Martin Smolinskis Sturz bei der „Night of the Fights“ in Cloppenburg zeigte Nachwirkungen. Aufgrund einer Gehirnerschütterung musste der Olchinger seinen Start beim Finale der deutschen Meisterschaft absagen. Nach Smolis Absage war klar, dass es beim Finale in Olching einen neuen deutschen Meister geben würde, denn der Titelverteidiger war somit aus dem Rennen.

Nach drei Durchgängen waren Kai Huckenbeck und Tobias Busch mit drei Laufsiegen und drei Punkten noch ungeschlagen. Kevin Wölbert und Erik Riss waren mit je acht Punkten den Führenden dicht auf den Fersen.

In Lauf 13 verabschiedete sich Erik Riss aus dem Kreis der Titelanwärter, nachdem er in Führung liegend ausgefallen war. Das Zündkabel hatte sich beim Bike des 22-Jährigen gelöst. Die weiteren Titelanwärter Huckenbeck, Busch und Wölbert trafen im vorentscheidenden Lauf 14 aufeinander, den Wölbert vor Huckenbeck gewann, während Busch gar Letzter wurde und somit ebenfalls aus dem Titelrennen war.

Wie vorentscheidend der 14. Lauf war, zeigte sich nach zwei Läufen im letzten Durchgang, die von Wölbert und Huckenbeck gewonnen wurden. Da starke Regenfälle den Veranstalter zum Abbruch zwangen, wurde nach Lauf 16, dem vierten Durchgang des Rennens, gewertet.

Huckenbeck und Wölbert waren somit punktgleich und da kein Stechen mehr gefahren werden konnte, musste der direkte Vergleich zwischen beiden als Wertungsgrundlage herangezogen werden. Wölbert hatte durch seinen Laufsieg im 14. Lauf vor Huckenbeck die Nase vorne und war somit deutscher Meister vor Kai Huckenbeck.

Der dritte Platz ging an Tobias Busch, der wie Max Dilger neun Punkte hatte. Dilger kam nach drei Punkten aus zwei Läufen erst spät in Fahrt und holte zwei Laufsiege. Da es zwischen Dilger und Busch erst im 19. Lauf zu einem direkten Duell gekommen wäre, entschied die Majorität der besseren Plätze zugunsten von Tobias Busch, der drei Laufsiege hatte.

Ergebnis Speedway-DM Olching/D:

1. Kevin Wölbert 11 Punkte
2. Kai Huckenbeck 11
3. Tobias Busch 9
4. Max Dilger 9
5. Erik Riss 8
6. Mark Riss 8
7. Michel Härtel 8
8. Tobias Kroner 7
9. Valentin Grobauer 6
10. Lukas Fienhage 5
11. Dominik Möser 4
12. René Deddens 4
13. Mathias Bartz 3
14. Ethan Spiller 2
15. Daniel Spiller 1
16. Geert Bruinsma 0
17. Sandro Wassermann 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Kevin Wölbert wurde Deutscher Speedway-Meister 2017 © Copyright free Breu Kevin Wölbert wurde Deutscher Speedway-Meister 2017
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-EM

Speedway-EM 2018 Chorzów - Robert Lambert nach dem Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye

Sa. 22.09., 23:30, Eurosport 2


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Sa. 22.09., 23:30, Motors TV


Car History

Sa. 22.09., 23:40, Motorvision TV


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Sa. 22.09., 23:45, DMAX


FIA World Rally Championship

So. 23.09., 00:00, Motors TV


Rallye

So. 23.09., 00:05, Eurosport 2


SPORT1 News

So. 23.09., 00:45, SPORT1+


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 23.09., 00:50, SPORT1+


Formula E

So. 23.09., 01:00, Motors TV


Rallye

So. 23.09., 01:00, Eurosport


Zum TV Programm
34