Speedway-EM

SEC Thorn: Leon Madsen wieder voll im Titelkampf

Von - 28.07.2019 12:57

Grigorij Laguta hatte beim Auftaktrennen der Speedway-EM die Führung übernommen, im zweiten Finale im polnischen Thorn meldete sich Titelverteidiger Leon Madsen mit einem Sieg zurück im Titelkampf.

Leon Madsen lieferte ein fast perfektes Rennen im zweiten Finale der Speedway-Europameisterschaft in Thorn. Die einzigen Punkte verlor der Däne durch eine Disqualifikation im zehnten Lauf, als er seinen Landsmann Anders Thomsen vom Motorrad holte und zu Recht ausgeschlossen wurde.

Grigorij Laguta büßte von seinem Vier-Punkte-Vorsprung in Thorn drei ein und führt nur noch einen Zähler vor Madsen. Der Russe ging einmal zu Boden und musste sich über den Hoffnungslauf für das Finale qualifizieren. Die Dänen Madsen und Nicki Pedersen hatten nach den Vorläufen die meisten Punkte und waren direkt fürs Finale qualifiziert, während Laguta und der Pole Kacper Woryna sich erst im Hoffnungslauf gegen Jaroslaw Hampel und Wildcard-Fahrer Adrian Miedzinski durchsetzen mussten.

Das Finale vor 6500 Zuschauern war eine klare Angelegenheit für Madsen, der vom inneren Startplatz am besten weg kam und die Führung ins Ziel brachte, während sich Laguta und Woryna lange um den zweiten Platz duellierten. Laguta rang Woryna nieder und sicherte sich Rang 2 vor dem Polen und Pedersen.

Kai Huckenbeck, Deutschlands einziger Starter im EM-Feld, konnte erst im dritten Durchgang erste Punkte schreiben, holte insgesamt fünf und wurde Zwölfter. Im Gesamtklassement liegt Huckenbeck vor dem dritten Rennen im dänischen Vojens mit 14 Punkten auf Rang 9.

Ein Gewitterschauer, der über Thorn in den Mittagsstunden herunter ging, gefährdete denn Rennstart nicht, lediglich während des Rennens waren zusätzliche Arbeiten an der Bahn nötig. «Die Bahn war schon wieder fertig, als ein heftiges Gewitter kam und die Innenbahn war überflutet», berichtete SEC-Race-Director René Schäfer. «Die Rillen waren nicht schlimm, aber als wir gemerkt haben, dass die Fahrer mit den Rillen Probleme bekommen, haben wir mehr an der Bahn gearbeitet. Der Bahndienst hat einen Spitzenjob gemacht und das Rennen war dann auch spannend.»

Ergebnisse Speedway-EM, Finale 2, Thorn/PL:

1. Leon Madsen (DK), 15 Punkte
2. Grigorij Laguta (RUS), 12
3. Kacper Woryna (PL), 10
4. Nicki Pedersen (DK), 11
5. Adrian Miedzinski (PL), 9
6. Jaroslaw Hampel (PL), 8
7. Mikkel Michelsen (DK), 8
8. Robert Lambert (GB), 8
9. Pawel Przedpelski (PL), 8
10. Bartosz Smektala (PL), 7
11. Michael Jepsen Jensen (DK), 6
12. Kai Huckenbeck (D), 5
13. Jakub Miskowiak (PL), 5
14. David Bellego (F), 4
15. Vaclav Milik (CZ), 4
16. Anders Thomsen (DK), 3
17. Antonio Lindbäck (S), 2
18. Igor Kopec-Sobczynski (PL), 0

Hoffnungslauf: 1. Laguta. 2. Woryna. 3. Hampel. 4. Miedzinski.

Finale: 1. Madsen. 2. Laguta. 3. Woryna. 4. Pedersen.

Stand nach 2 von 4 Rennen:

1. Grigorij Laguta (RUS), 27
2. Leon Madsen (DK), 26
3. Nicki Pedersen (DK), 19
4. Bartosz Smektala (PL), 19
5. Kacper Woryna (PL), 18
6. Michael Jepsen Jensen (DK), 16
7. Jaroslaw Hampel (PL), 15
8. Mikkel Michelsen (DK), 15
9. Kai Huckenbeck (D), 14
10. Antonio Lindbäck (S), 13
11. Robert Lambert (GB), 12
12. David Bellego (F), 12
13. Vaclav Milik (CZ), 12
14. Pawel Przedpelski (PL), 11
15. Adrian Miedzinski (PL), 9
16. Anders Thomsen (DK), 6
17. Jakub Miskowiak (PL), 5
18. Kevin Wölbert (D), 2

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Madsen vor Miedzinski, Woryna und Huckenbeck © Pabijan Madsen vor Miedzinski, Woryna und Huckenbeck Die Top-3 von Thorn: Laguta, Madsen und Woryna © Pabijan Die Top-3 von Thorn: Laguta, Madsen und Woryna
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2019 Malilla - Das Finale Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Fr. 23.08., 07:15, Motorvision TV


24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien

Fr. 23.08., 07:45, Motorvision TV


High Octane

Fr. 23.08., 08:40, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Fr. 23.08., 09:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 23.08., 09:15, SPORT1+


Formula E Street Racers

Fr. 23.08., 11:30, ORF Sport+


McLeods Töchter

Fr. 23.08., 11:45, TNT Serie


High Octane

Fr. 23.08., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Fr. 23.08., 12:15, Anixe HD


Formel 1

Fr. 23.08., 12:15, ORF Sport+


Zum TV Programm
42