Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 24.11.17 17:45:49
SPEEDWEEK Deutschland

Speedway-GP

Champ Jason Doyle: «Kaum einer hat mir das zugetraut»

Von - 30.10.2017 12:12

Seit zwei Jahren ist Jason Doyle der beste Speedway-Fahrer der Welt, doch Champion wurde er erst dieses Jahr. Geschafft hat er das vor allem aus einem Grund: Weil er es unbedingt wollte.

2016 war Jason Doyle auf dem besten Weg Weltmeister zu werden, doch nach einem schlimmen Sturz im vorletzten Grand Prix in Thorn war seine Saison beendet – er wurde nur WM-Fünfter. «Dieser Crash hat mich fast das Leben gekostet», verdeutlichte der Australier Monate später, wie schlimm es wirklich um ihn stand.

Nach langer Verletzungspause kehrte Doyle 2017 aufs Motorrad zurück und fuhr von Anfang an in sehr guter Form. Seit dem achten Grand Prix gab er die WM-Führung nicht mehr ab und wurde im prächtigen Etihad Stadium in Melbourne vergangenen Samstag nicht nur Weltmeister, sondern gewann auch sein Heimrennen.

Jason Doyle qualifizierte sich erst im Alter von 29 Jahren für den Speedway-GP. Bis dahin war er lediglich ein guter Ligapilot, sorgte international aber für keine Schlagzeilen.

Im GP-Debütjahr wurde er auf Anhieb WM-Fünfter, 2016 nach seiner Verletzung erneut. Und jetzt ist er die Nummer 1 der Welt!

Auf der Liste hatte ihn vor 2016 keiner, jeder ging davon aus, dass es nach Jason Crump auf Jahre Chris Holder und Darcy Ward sein würden, die Titel für Australien holen.

«Es gab einen prägenden Moment in meiner Karriere», dachte Doyle zurück. «Ich saß in Mildura auf einem Speedboat. Tony Rickardsson und Leigh Adams redeten darüber, dass Chris und Darcy die nächsten Überflieger sein würden. Ich dachte mir, ‹moment mal, ich will auch dabei sein›. Ich nahm mir vor zu schuften, um auf den gleichen Level wie sie zu kommen. Hinter den Kulissen stellte ich die Weichen und arbeitete wirklich hart. Nicht viele Leute hielten es für möglich, dass ich den Titel gewinnen kann. Die letzten Jahre waren schwierig, ich war oft verletzt. Aber es war es wert. Ich wusste, was ich zu tun hatte. Ich musste hart trainieren und die richtigen Entscheidungen treffen.»

Jason Doyle wurde in Melbourne nicht nur Weltmeister, er wurde es in überragender Manier und gab in sieben Läufen nur zwei Punkte ab. «Ich dachte mir, ‹gewinn es oder lass es›. So fuhr ich das ganze Jahr», erzählte der 32-Jährige. «Ich fuhr hart, die ersten drei Läufe ging mein Plan auf. Als ich Weltmeister war, lief es wie von alleine.»

Bevor der Weltmeister nach Europa zurückkehrt und sich dort am Fuß operieren lässt, wird er noch zwei Rennen in Australien fahren. «Das wird hoffentlich eine einfache OP», so Doyle. «In dem Fuß sind nach wie vor drei Knochen gebrochen. Wenn ich keine Rennen fahre, werden sie viel schneller heilen, als wenn ich dauernd auf dem Bike sitze. Ich fuhr dieses Jahr zirka 100 Rennen, das verkomplizierte alles. Mit den Schmerzen komme ich klar, ich kann nur nicht zum Joggen, das ist mein größtes Problem. Ich konnte die letzten Monate nicht richtig trainieren. Verletzungen gehören zum Sport, ich weiß das. Aber ich muss sie nicht jedes Jahr haben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Weltmeister Jason Doyle wird gefeiert © Pabijan Weltmeister Jason Doyle wird gefeiert Jason Doyle mit Frau Emily © Pabijan Jason Doyle mit Frau Emily
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway

Speedway 2017 - Tobias Kroner Abschiedsvideo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Formula V8 3,5 Championship Highlights

Fr. 24.11., 17:00, Motors TV


Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi

Fr. 24.11., 17:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi

Fr. 24.11., 17:45, Sky Sport 1


High Octane

Fr. 24.11., 18:40, Motorvision TV


Stop and Go

Fr. 24.11., 18:40, Motors TV


The Flying Lap

Fr. 24.11., 18:55, Motors TV


Stop and Go

Fr. 24.11., 19:20, Motors TV


NHRA Drag Racing Championship

Fr. 24.11., 19:30, Motors TV


The Inside Line

Fr. 24.11., 20:20, Motors TV


Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi

Fr. 24.11., 20:45, Sky Sport HD


Zum TV Programm
16