Speedway-GP

Speedway-GP 2019: Eine Überraschung bei den Wildcards

Von - 07.10.2018 18:34

Die Weltmeister Nicki Pedersen und Chris Holder werden im Speedway-GP 2019 nicht dabei sein, auch der Britische Meister Robert Lambert ging bei der Vergabe der vier Dauer-Wildcards leer aus.

Dass Patryk Dudek, Vizeweltmeister 2017, nach seinem verletzungsbedingten Ausscheiden aus dem Grand Prix eine der vier Wildcards von GP-Promoter BSI erhalten würde, war klar.

Dass die ehemaligen Weltmeister Nicki Pedersen und Chris Holder nach einer erneut schwachen Saison übergangen werden, sie wurden nur Elfter und Zwölfter in der Gesamtwertung, wagte sich kaum einer vorzustellen.

Einen Tag nach dem GP-Finale in Thorn tagten die Verantwortlichen von BSI und des Motorrad-Weltverbands FIM und nominierten neben Dudek den Slowenen Matej Zagar, den Slowaken Martin Vaculik und den Dänen Leon Madsen für den Grand Prix 2019. Überraschend in diesem Quartett ist nur Madsen, der eine sehr starke Saison fuhr und Europameister wurde. Da sich mit Niels-Kristian Iversen nur ein Däne für den Grand Prix 2019 qualifiziert hat, war davon auszugehen, dass ein zweiter Däne den Zuschlag bekommt.

Im Fahrerfeld 2019 sehen wir neun Nationen, Polen ist mit vier Fahrern der stärkste Vertreter.

Startfeld Speedway-GP 2019:

Aus dem Grand Prix 2018:

Tai Woffinden (GB)
Bartosz Zmarzlik (PL)
Fredrik Lindgren (S)
Maciej Janowski (PL)
Greg Hancock (USA)
Artem Laguta (RUS)
Jason Doyle (AUS)
Emil Sayfutdinov (RUS)

Aus dem Challenge:

Janusz Kolodziej (PL)
Niels-Kristian Iversen (DK)
Antonio Lindbäck (S)

Dauer-Wildcards:

Leon Madsen (DK)
Patryk Dudek (PL)
Martin Vaculik (SK)
Matej Zagar (SLO)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Europameister Leon Madsen darf endlich Grand Prix fahren © Pabijan Europameister Leon Madsen darf endlich Grand Prix fahren Matej Zagar © Pabijan Matej Zagar Patryk Dudek © Pabijan Patryk Dudek Martin Vaculik © Pabijan Martin Vaculik
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 - Festtagsgrüsse der Stars

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
32