Speedway-GP

Deutschland-GP in Teterow: Die Wildcard ist vergeben

Von - 31.07.2019 20:46

Der Deutsche Meister und Langbahn-Weltmeister Martin Smolinski wird beim Speedway-Grand-Prix in Teterow mit Wildcard ins Rennen gehen. Kai Huckenbeck und Max Dilger wurden als Bahnreserven nominiert.

Innerhalb von wenigen Tagen wurden für drei Speedway-GP die Wildcards vergeben. Während die Wildcards für den Skandinavien-GP (Jacob Thorssell) und den britischen GP (Charles Wright) über die nationalen Meisterschaften vergeben wurden, wurde die Wildcard für den Deutschland-GP in Teterow am 31. August vom DMSB vorgeschlagen und von der FIM bestätigt.

«Ich freue mich, dass ich das Vertrauen für den GP in Teterow erhalte», so Martin Smolinskis erfreute Reaktion. «Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft vor kurzem, und da ich als einziger Deutscher im GP-Challenge stehe, habe ich in den vergangenen Wochen den Offiziellen noch ein paar Argumente geliefert.»

Sollte sich Speedway-Weltmeister Tai Woffinden bis Ende August von seiner Verletzung erholt haben, könnte es erstmals seit Jahren wieder zum Duell zwischen den Weltmeistern auf der Speedway- und der Langbahn kommen. 2004 startete Robert Barth als Langbahn-Weltmeister mit einer Wildcard beim GP in Prag und 2014 der damalige Langbahn-Champion Joonas Kylmäkorpi beim finnischen GP in Tampere und konnte Woffinden im 14. Lauf des Tages besiegen.

Smolinski konnte sich bei den bisher in Teterow ausgefahrenen Grands Prix einmal für die Halbfinals qualifizieren und scheiterte einmal knapp an dieser Hürde. Im vergangenen Jahr kam er als Bahnreserve zu vier Renneinsätzen.

Nur eine Woche vor dem GP in Teterow will Smolinski als einziger Deutscher im Challenge im kroatischen Gorican versuchen, sich sein Ticket für den Grand Prix 2020 zu sichern.

Als Bahnreserven für den Teterow-GP wurden Kai Huckenbeck und Max Dilger nominiert.

Tickets für das Rennen am 31. August in Teterow können im Vorverkauf erworben werden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Do. 17.10., 23:25, Eurosport
Superbike
Do. 17.10., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 17.10., 23:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 17.10., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 00:05, Motorvision TV
Bike
Fr. 18.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 18.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm