Speedway-U21-DM

U21-DM: Michael Härtels Rekord für die Ewigkeit

Von - 15.10.2018 09:54

Bereits zum fünften Mal sicherte sich Michael Härtel am Sonntag in Landshut den Titel des Deutschen Speedway-U21-Meisters. Der 20-Jährige blieb ungeschlagen und schrieb Geschichte.

Zum Abschluss der Rennsaison bat der AC Landshut am Sonntag die U21-Speedwayfahrer ans Startband, um den Besten unter ihnen auszufahren. Nachdem Vorjahressieger Daniel Spiller seinen Titel nicht verteidigen wollte, standen die Anwärter parat, um die Vakanz zu füllen. Klarer Favorit war Michael Härtel, der die Landshuter Bahn seit seinen Kindertagen kennt und nach seiner langen Verletzungspause einen positiven Abschluss anpeilte. Außerdem wurden Lukas Fienhage und Lukas Baumann gute Chancen ausgerechnet.

Im ersten Durchgang bestätigten sich die Erwartungen, Fienhage, Härtel und Baumann holten den erwarteten Sieg und setzten sich an die Spitze der Punktewertung. Danach wurde die Geduld der knapp 750 Zuschauer auf eine harte Probe gestellt, da sich die Stürze mehrten. Ging es bei der Kollision zwischen Dustin Schultz und Mario Niedermeier zunächst noch glimpflich aus, mussten sich nach Heat 8 zunächst Julian Bielmeier, dann in Lauf 9 auch noch Lukas Baumann und Richard Geyer verletzt vom Rennen abmelden.

Trotz der langen Unterbrechung war Michael Härtel danach weiterhin auf Maximumkurs unterwegs. Mit den Verletzungen schlug die Stunde der Ersatzfahrer, sowohl Jonas Wilke als auch Domenik Otto kamen zum Einsatz, wobei sich Wilke mit 7 Punkten und Platz 8 gut im Feld behauptete. Nachdem sich nach einem weiteren Sturz auch noch Dustin Schultz vom Rennen zurückzog, sah man in Heat 19 einen kuriosen Lauf, bei dem nur Ethan Spiller und Maximilian Pott die Punkte unter sich ausfuhren, da beide Ersatzfahrer bereits ihr zulässiges Maximum an Einsätzen absolviert hatten.

Nachdem sowohl Härtel – in Lauf 14 mehrfach heftig bedrängt von Leon Arnheim, aber dennoch als Erster über der Ziellinie – als auch Fienhage ihre ersten vier Läufe ungeschlagen absolvierten, musste Lauf 20 die Entscheidung bringen. In diesem trafen die beiden Führenden sowie Dominik Möser, der hinter ihnen in Lauerstellung lag, aufeinander.

Auch dieses Mal hatte Härtel die Nase vorne, sicherte sich den Maximum-Sieg und damit seinen fünften U21-Titel – das gelang niemand zuvor. Auf einem sicheren zweiten Platz fuhr Lukas Fienhage über die Ziellinie, während Möser mit seinem dritten Platz in diesem Lauf nach Punkten mit Niels Oliver Wessel gleichzog und somit ein Stechen über die Vergabe von Platz 3 entscheiden musste. In diesem hatte Möser bereits kurz nach dem Start die Nase vorne.

Ergebnisse Speedway-U21-DM Landshut:

1. Michael Härtel – 3,3,3,3,3 – 15 Punkte
2. Lukas Fienhage – 3,3,3,3,2 – 14
3. Dominik Möser – 2,3,3,3,1,3 – 12+3
4. Niels Oliver Wessel – 2,3,2,2,3,2 – 12+2
5. Ethan Spiller – 1,2,1,3,3 – 10
6. Leon Arnheim – 2,2,2,2,2 – 10
7. Fabian Wachs – 2,2,3,2,0 – 9
8. Jonas Wilke – 2,M,1,1,3 – 7
9. Maximilian Pott – 1,1,1,2,2 – 7
10. Mario Niedermeier – 0,1,2,1,2 – 6
11. Richard Geyer – 3,1,N,N,N – 4
12. Timo Wachs – 1,1,0,1,1 – 4
13. Lukas Baumann – 3,D,D,N,N – 3
14. Celina Liebmann – 0,M,2,0,0 – 2
15. Birger Jähn – 0,0,1,0,1 – 2
16. Domenik Otto – 1,0,0,0,0 – 1
17. Julian Bielmeier – 1,N,N,N,N – 1
18. Dustin Schultz – R,D,F,N,N – 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die deutschen Top-3: Lukas Fienhage, Michael Härtel und Dominik Möser (v.l.) © Michael Eder Die deutschen Top-3: Lukas Fienhage, Michael Härtel und Dominik Möser (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2019 Hallstavik - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Österreich

Mi. 17.07., 16:30, Sky Sport 2


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Mi. 17.07., 18:30, Sky Sport 2


Servus Sport aktuell

Mi. 17.07., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 17.07., 19:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Mi. 17.07., 20:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 17.07., 21:00, Eurosport 2


Formula Drift Championship

Mi. 17.07., 21:25, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 17.07., 21:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Mi. 17.07., 21:50, Motorvision TV


Pannonia Carnuntum Rallye, Highlights

Mi. 17.07., 23:45, ORF Sport+


Zum TV Programm
47