Speedway-WM

GP-Challenge Landshut: Die vier Wildcards stehen fest

Von - 18.06.2018 11:40

Zwölf Fahrer haben sich für den Speedway-GP-Challenge am 28. Juli in Landshut qualifiziert. Der Motorrad-Weltverband FIM nominierte vier weitere Piloten, die mit Wildcard dabei sein werden – darunter ein Deutscher.

Beim AC Landshut laufen die Vorbereitungen für den Höhepunkt des Jahres auf Hochtouren. Am 28. Juli 2018 blickt die Speedwaywelt nach Landshut, wenn 16 Fahrer um den Einzug in den Grand Prix 2019 kämpfen. Nicht nur ein mit Topstars gespicktes Fahrerfeld lässt die Herzen der Fans höherschlagen, sondern auch die Brisanz dieses Rennens: Nur die ersten drei schaffen den Einzug in den Speedway-GP 2019. Es treffen die jeweils drei Erstplatzierten der Qualifikationsrunden in Zarnovica, Slangerup, Lonigo und Abensberg sowie vier Wildcard-Fahrer aufeinander.

Zur Freude der deutschen Anhängerschaft schaffte Kevin Wölbert die Qualifikation und wird in Landshut den Rückhalt der Fans spüren.

Eine Wildcard erhielten der Olchinger Martin Smolinski, der Tscheche Vaclav Milik, der Pole Piotr Pawlicki und der Engländer Robert Lambert. Als Reservefahrer wurden die beiden Deutschen Valentin Grobauer und Max Dilger nominiert.

«Wir freuen uns alle auf dieses Rennen, denn es ist der Höhepunkt der Saison», unterstreicht Gerald Simbeck vom AC Landshut. «Seit Monaten wird das Stadion auf Vordermann gebracht, um die aktuellen FIM-Vorgaben zu erfüllen. Mit einem Best-Pairs-Rennen, aber natürlich umso mehr mit der Ausrichtung des Challenges, wächst ein Standort mit seinem Umfeld, und es wird große Begeisterung für unseren schönen, atemraubenden und actionreichen Speedwaysport ausgelöst. Genau das ist unser Plan, daran arbeiten wir seit Jahren. Wir haben uns Schritt für Schritt weiterentwickelt und können nun die nächste Stufe erreichen.»

Bis 30. Juni 2018 können sich Fans bei Seiler und Heinzel in Ergolding oder online unter speedway-landshut.de einen Rabatt sichern, danach gilt der Tageskassenpreis. Die Tageskassen öffnen am 28. Juli um 16.30 Uhr. Stadioneinlass ist um 17.30 Uhr und um 18 Uhr folgt eine Autogrammstunde der Fahrer. Aus Sicherheitsgründen sind Klapp- und Campingstühle nicht erlaubt.

Das Startfeld in Landshut:

Craig Cook (GB)
Hans Andersen (DK)
Max Fricke (AUS)
Kenneth Bjerre (DK)
David Bellego (F)
Kevin Wölbert (D)
Krzysztof Kasprzak (PL)
Jack Holder (AUS)
Niels-Kristian Iversen (DK)
Matej Zagar (SLO)
Antonio Lindbäck (S)
Janusz Kolodziej (PL)
Martin Smolinski (D)
Vaclav Milik (CZ)
Piotr Pawlicki (PL)
Robert Lambert (GB)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Teterow - Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Do. 20.09., 23:30, Motors TV


Superbike

Do. 20.09., 23:30, Eurosport 2


Reportage

Do. 20.09., 23:30, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 21.09., 00:20, SPORT1+


Mobil 1 The Grid

Fr. 21.09., 01:05, Motors TV


V8 Supercars

Fr. 21.09., 01:30, Motors TV


Red Bull Moto GP Rookies Cup

Fr. 21.09., 01:30, Motors TV


SPORT1 News

Fr. 21.09., 02:10, SPORT1+


FIM Supermoto European Championship

Fr. 21.09., 02:30, Motors TV


FIM Sidecarcross World Championship

Fr. 21.09., 02:45, Motors TV


Zum TV Programm
13