Speedway-WM

Speedway-GP 2020: Zwölf für den Challenge stehen fest

Von - 09.06.2019 09:17

Kein Deutscher hat den Sprung in den Challenge des Speedway-Grand-Prix in Gorican geschafft. Erik Riss trat in Glasgow verletzungsbedingt nicht an, Max Dilger und Kai Huckenbeck schieden in Lamothe-Landerron aus.

Die Dänen und Briten stellen mit je drei Qualifikanten bislang die Hälfte der zwölf Fahrer im Challenge in Gorican. In Glasgow schafften der ungeschlagene Craig Cook und Robert Lambert mit Heimvorteil den Sprung, außer ihnen qualifizierten sich der Däne Niels-Kristian Iversen und überraschenderweise der Schwede Pontus Aspgren. Zu den prominentesten Gescheiterten zählen U21-Weltmeister Bartosz Smektala (9.) und Ex-Weltmeister Chris Holder. Holder hatte im letzten Durchgang alle Chancen aufs Weiterkommen, doch ein dritter Rang im 20. Lauf hinter Cook und Lambert war zu wenig. Erik Riss konnte aufgrund einer Verletzung nicht starten.

Aus der Qualifikationsrunde in Zarnovica schafften mit Martin Vaculik und Matej Zagar zwei aktuelle Grand-Prix-Fahrer den Sprung in den Challenge, in dem drei Plätze für den Speedway-GP 2020 vergeben werden. Während Vaculik hinter dem Dänen Anders Thomsen Zweiter wurde, verpasste Zagar im Stechen gegen den Schweden Peter Ljung den Sprung aufs Siegerpodest, hat aber dennoch das Challenge-Ticket in der Tasche.

Wie bei der Qualifikationsrunde in Glasgow, durften sich die Fans bei der Quali in Lamothe-Landerron über den Sieg eines heimischen Fahrers freuen. Der Franzose David Bellego gewann das Rennen im Süden Frankreichs mit 14 Punkten und musste sich nur dem Australischen Meister Max Fricke geschlagen geben. Fricke kam als Vierter des Tages ebenso in den Challenge wie Chris Harris und Mikkel Michelsen.

Für Kai Huckenbeck und Max Dilger war der Traum vom Challenge bereits früh erledigt. Dilger startete mit einem zweiten Platz ins Rennen, doch nach einem dritten und einem letzten Platz war das Weiterkommen in weite Ferne gerückt. Für Kai Huckenbeck ging es noch schlimmer los. Im ersten Lauf wurde der Werlter Letzter, nach einem Sturz im siebten Lauf stand er mit null Punkten da. Dass Huckenbeck noch sieben von neun Punkten in drei Läufen einfuhr, nützte nichts.

Die deutschen Hoffnungen ruhen damit nach drei von vier gefahrenen Qualifikationsrunden auf Martin Smolinski und Tobias Busch, die am Pfingstmontag in Abensberg starten. Da Kroatien als Gastgeber auf jeden Fall einen Platz im Challenge erhalten wird, könnte es passieren, dass der vierte Platz in Abensberg nicht zum Einzug in den Challenge ausreicht. Sollte der Kroate Jurica Pavlic nicht zu den Top-4 zählen, werden nur die ersten drei aus Abensberg weiterkommen.

Ergebnisse Qualifikationsrunden für Speedway-GP 2020:

Glasgow/GB:

Qualifiziert für den Challenge in Gorican:

1. Craig Cook (GB), 15 Punkte
2. Niels-Kristian Iversen (DK), 13+3
3. Pontus Aspgren (S), 13+2
4. Robert Lambert (GB), 12

Ausgeschieden:

5. Chris Holder (AUS), 11
6. Nicolas Covatti (I), 11
7. Broc Nicol (USA), 9
8. Tero Aarnio (FIN), 7
9. Bartosz Smektala (PL), 6
10. Ondrej Smetana (CZ), 6
11. Jacob Thorsell (S), 5
12. Glenn Moi (N), 3
13. Kyle Bickley (GB), 3
14. Hans Andersen (DK), 2
15. Dimitri Bergé (F), 2
16. Sebastian Niedzwiedz (PL), 1
17. Rohan Tungate (AUS), 1
18. Leon Flint (GB), 0

Zarnovica/SK:

Qualifiziert für den Challenge in Gorican:

1. Anders Tomsen (DK), 14 Punkte
2. Martin Vaculik (SK), 13
3. Peter Ljung (S), 12+3
4. Matej Zagar (SLO), 12+2

Ausgeschieden:

5. Andrejs Lebedevs (LV), 10
6. Jaroslaw Hampel (PL), 9
7. Krzysztof Buczkowski (PL), 8
8. Andrej Kudriashov (RUS), 7
9. Eduard Krcmar (CZ), 5
10. Gleb Czugunov (RUS), 5
11. Daniel Bewley (GB), 5
12. Oleg Michailow (RUS), 5
13. Andriej Karpov (UA), 5
14. Josef Franc (CZ), 5
15. Norbert Magosi (H), 3
16. Joel Kling (S), 2
17. Jakub Valkovic (SK), 0

Lamothe-Landerron/F:

Qualifiziert für den Challenge in Gorican:

1. David Bellego (F), 14 Punkte
2. Chris Harris (GB), 13
3. Mikkel Michelsen (DK), 12+3
4. Max Fricke (AUS), 12+2

Ausgeschieden:

5. Szymon Wozniak (PL), 10
6. Viktor Kulakov (RUS), 10
7. Oliver Berntzon (S), 9
8. Kai Huckenbeck (D), 7
9. Max Dilger (D), 7
10. Bradley Wilson-Dean (NZ), 6
11. Luke Becker (USA), 6
12. Mathieu Tresarrieu (F), 5
13. Zdenek Holub (CZ), 5
14. Jesse Mustonen (FIN), 2
15. Stephane Tresarrieu (F), 2
16. Nicolas Vincentin (I), 0
17. Gaetan Stella (F), 0
18. Nick Skorja (SLO), N

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Craig Cook (vorne) blieb als Einziger in den Qualirunden ungeschlagen © Pabijan Craig Cook (vorne) blieb als Einziger in den Qualirunden ungeschlagen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2019 Malilla - Janowski Schnellster im Qualifying

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport Live - ADAC TCR Germany

Sa. 17.08., 13:10, SPORT1+


Driftbrothers

Sa. 17.08., 13:15, DMAX


Dream Cars

Sa. 17.08., 13:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 17.08., 14:00, SPORT1+


Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown

Sa. 17.08., 14:15, Sport1


Super Cars

Sa. 17.08., 14:35, Motorvision TV


Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen

Sa. 17.08., 14:45, Sport1


Erzbergrodeo 2019

Sa. 17.08., 15:00, ORF Sport+


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 15:00, Motorvision TV


Hellas Rally Raid, Highlights aus Griechenland

Sa. 17.08., 15:15, ORF Sport+


Zum TV Programm
21