Sportwagen

Volkswagen ID.R mit Elektro-Rekord auf Nordschleife

Von - 03.06.2019 17:52

Romain Dumas fährt mit dem VW ID.R auf der Nordschleife des Nürburgrings eine Runde von 6:05,336 Minuten. Damit stellt er einen neuen Rekord für Elektroautos auf. Im Durchschnitt schafft Dumas über 206 km/h.

Es ist tatsächlich gelungen. Volkswagen hatte sich bereits vor vielen Monaten das Ziel gesetzt, mit dem futuristischen ID.R eine Rekordrunde für Elektrofahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings aufzustellen. Am Montag (3. Juni) war es dann soweit. Porsche-Werksfahrer Romain Dumas trug sich mit einem Umlauf von 6:05,336 Minuten in die ewigen Geschichtsbücher ein. «Es war ein sehr guter Tag. Wir haben erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Das Auto fühlte sich sehr gut an und wurde immer schneller. Es hat Spaß gemacht, denn ich konnte mich persönlich auch an die Grenzen pushen», jubelte der Franzose nach getaner Arbeit.

Dumas erzielte auf der 20,832 Kilometer langen Variante der Nordschleife eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 206,96 km/h. Mit der herausgefahrenen Zeit verbesserte er den bisherigen Elektro-Rekord, welchen der Brite Peter Dumbreck im Jahre 2017 in einem NIO eingefahren hatte, um exakt 40,564 Sekunden.

Der ID.R von Volkswagen war zunächst für das Bergrennen am Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado aufgelegt worden. Schon beim ersten Einsatz im Sommer 2018 konnte Dumas mit 7:57,148 Minuten dort einen neuen Allzeit-Rekord aufstellen, indem die zuvor von Rallye-Ass Sébastien Loeb (Peugeot) markierte Zeit um mehr als 16 Sekunden unterboten wurde.

Nachdem das US-Abenteuer erfolgreich beendet war, suchte VW eine neue Herausforderung für den 680 PS starken Elektro-Renner, der über ein Drehmoment von 650 Nm verfügt. So wurde schnell die Nordschleife des Nürburgrings als Beute auserkoren. Volkswagen adaptierte das circa 1100 Kilogramm schwere Fahrzeug im Anschluss auf den so herausfordernden Asphaltkurs in der Eifel.

«Die Nordschleife ist meine Lieblingsrennstrecke. Obwohl ich dort schon Tausende von Kilometern gefahren bin, kriege ich jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich nach einer Pause wieder aus der Boxengasse herausfahre», ist Dumas, der für Porsche bereits viermal das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen hat, noch immer begeistert von der Mythos-Strecke.

Bereits Ende April rückte VW mit dem ID.R zu ersten Testfahrten auf die Nordschleife aus. Dabei wurden letzte Informationen gesammelt, die hilfreich für die nun aufgestellte Rekordrunde waren. Wie auch beim Test im April kam VW für den Rekordversuch erneut sogar mit zwei ID.R in die Eifel. Mit einem Fahrzeug hatte Dumas zunächst einige Proberunden absolviert, bevor mit dem zweiten Wagen dann schließlich der Rekord eingefahren wurde.

Dumas reiste direkt vom Vortest der 24 Stunden von Le Mans an den Nürburgring. An der französischen Sarthe pilotierte er einen Oreca 07 der französischen Equipe Duqueine Engineering und schaffte den achten Platz in der LMP2-Klasse. Vor knapp einem Jahr hat sein Freund und Werksfahrer-Kollege Timo Bernhard im Porsche 919 Hybrid Evo mit 5:19,55 Minuten übrigens den absoluten Rundenrekord auf der Nordschleife aufgestellt. Dieses Fahrzeug war jedoch mit einem Verbrennungsmotor bestückt und leistete über 1160 PS.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Großer Jubel: Der VW ID.R fährt den Elektro-Rekord auf der Nordschleife © VW Großer Jubel: Der VW ID.R fährt den Elektro-Rekord auf der Nordschleife Rekordauto: Romain Dumas im VW ID.R auf der Nordschleife © VW Rekordauto: Romain Dumas im VW ID.R auf der Nordschleife
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC GT4 Germany

ADAC GT4 Germany 2019 Red Bull Ring - Felix von der Laden siegt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 16.06., 21:30, Hamburg 1


Motorsport

So. 16.06., 22:05, Eurosport


Monster Jam Championship Series

So. 16.06., 22:55, Motorvision TV


Motocross

So. 16.06., 23:05, Eurosport


Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 01:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
58