Sportwagen Sonstiges

Marco Holzer im dritten Lehrjahr

Von - 15.01.2010 11:32

Der Augsburger geht in sein drittes und letztes Ausbildungsjahr als Porsche-Junior.

Das Porsche-Junior-Team ist zwar mittlerweile Geschichte, aber dennoch wird das Ausbildungsprogramm bei Porsche fortgesetzt. [*Person Marco Holzer*] geht in sein drittes und letztes Jahr im Ausbildungsprogramm von Porsche, aus dem bereits heute etablierte Spitzenfahrer wie zum Beispiel Dirk Müller, Lucas Luhr, Timo Bernhard, [*Person Marc Lieb*] und Mike Rockenfeller hervorgegangen sind.

Holzer bestritt nicht ganz den herkömmlichen Junior-Weg. Das Programm ist ursprünglich auf drei Jahre im Carrera Cup ausgelegt, doch bereits nach der ersten Saison zog sich der langjährige Sponsor zurück, das Junior-Team wurde eingestellt. Marco Holzer kann für sich beanspruchen, der letzte Sieger des Junior-Teams im Carrera Cup zu sein, er gewann beim Saisonfinale in Hockenheim.

Daraufhin wurde Holzer bereits im zweiten Jahr in den internationalen Motorsport geschickt und schlug sich beachtlich. In der FIA GT gewann er das Saisonfinale in Zolder und sicherte damit seinem Teamkollegen Richard Westbrook die Meisterschaft. An diesem Wochenende startet der durch seine bescheidene und unkomplizierte Art bei den Teams sehr beliebte Holzer bei den 24h Stunden von Dubai auf dem Porsche des trainingsschnellsten IMSA-Teams.

Planmässig ausgelaufen ist hingegen das Junior-Programm von Holzers Kollegen Martin Ragginger. Obwohl es das Junior-Team als Rennteam nicht mehr gibt, möchte sich Porsche auch zukünftig in der Nachwuchsförderung engagieren.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

FIA GT World Cup

FIA GT Nations Cup 2018 Bahrain - Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Fr. 14.12., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 14.12., 18:40, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 14.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Fr. 14.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 14.12., 20:35, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Fr. 14.12., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 14.12., 21:15, Hamburg 1


car port

Fr. 14.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Fr. 14.12., 23:50, SPORT1+


Macao Gladiators

Fr. 14.12., 23:55, Spiegel TV Wissen


Zum TV Programm
25