Supersport-WM

Buriram, FP2: Krummi Schnellster, Mahias blieb vorn

Von - 23.03.2018 10:04

Randy Krummenacher brannte in Thailand im 2. Training bei schwüler Hitze die schnellste Rundenzeit in den Asphalt. In der kombinierten Zeitenliste blieb aber Weltmeister Lucas Mahias vorne. Sandro Cortese sicher in SP2.

Im ersten Training der Supersport-WM markierte Weltmeister Lucas Mahias die Bestzeit, gefolgt von Randy Krummenacher und Federico Caricasulo. Bester Nicht-Yamaha-Pilot wurde Anthony West auf der vierten Position. Sandro Cortese reihte sich auf Platz 6 ein, der Österreicher Thomas Gradinger (Yamaha) als 17.

Nach schwülen 25 Grad im ersten Training wurde das Klima in der zweite Session mit 30 Grad noch einmal deutlich schweißtreibender.

Nach 10 Minuten lag mit Luke Stapleford der erste Teilnehmer auf der Nase. In der gesamten Session gab es nur einen weiteren Sturz. Der Triumph-Teamkollege von Stapleford, der Nordire Jack Kennedy, stürzte drei Minuten vor dem Ende.

Während Mahias nach 30 min noch immer ohne Zeitenverbesserung führte, verkürzte Krummi auf nur noch 70/1000 sec Rückstand und Cortese schob sich in 1:38,035 min auf die dritte Position nach vorne. Mit einer deutlichen Positionsverbesserung glänzte auch Jules Cluzel als Vierter.

Bei Trainingshalbzeit hatte das halbe Feld schnellere Rundenzeiten als im ersten Training gefahren. In den letzten zehn Minuten des zweiten Training ging es für die Teilnehmer vor allem darum, sich mit einer schnellen Runde einen Platz unter den besten zehn und damit für die direkte Qualifikation der Superpole 2 zu sichern. Die Zeiten im breiten Mittelfeld lagen dicht beieinander: Zwischen Cluzel (5./+0,623 sec) und Di Meglio (18./+1,677 sec) lagen nur eine Sekunde!

Mahias beobachtete auf dem Zeitenmonitor in seiner Box entspannt, wie sich die Gegner an seiner Bestzeit in 1:37,459 min die Zähne ausbissen, obwohl Krummenacher auf seinem letzten Versuch bis auf 34/1000 sec auf die Pelle rückte. Die Top-10, die sich direkt für die Superpole 2 am Samstagnachmittag qualifizierten, ergänzten Caricasulo, Cluzel, West, Hikrari Okuba (Kawasaki), Corstese, Raffaele De Rosa (MV Agusta), der gestürzte Stapleford sowie Gaststarter Warokorn (Kawasaki).

Der Malaysier Azlan Sha, der in Thailand die Werks-Kawasaki des verletzten Kenan Sofuoglu pilotiert, verkürzte seinen Rückstand nur leicht und muss als Elfterin der Superpole 1 antreten.

Thomas Gradinger stellte seine Yamaha von Nerds Racing auf die 17. Position.

Enttäuschend am ersten Tag der Auftritt von Gaststarter Decha Kraisart: Nachdem der Thai 2017 als Zweiter auf dem Podium stand, landete er in den Trainings nur Platz 21.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lucas Mahias blieb vorne © Gold & Goose Lucas Mahias blieb vorne Randy Krummenacher fuhr im zweiten Training die schnellsten Rundenzeiten © Gold & Goose Randy Krummenacher fuhr im zweiten Training die schnellsten Rundenzeiten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 24.05., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 25.05., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 25.05., 00:50, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 25.05., 01:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport 1


Perfect Ride

Sa. 25.05., 03:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 03:45, Sky Sport 2


FIA Formel E

Sa. 25.05., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Sa. 25.05., 05:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
14