Supersport-WM

Randy Krummenacher: «Das Risiko war es nicht wert»

Von - 12.05.2018 19:35

Seit Dienstag plagt sich Randy Krummenacher (Evan Bros Yamaha) mit einem Virus, «langsam kehren die Kräfte zurück», sagte der Schweizer. Trotz Startplatz 11 ist er für das Supersport-Rennen in Imola zuversichtlich.

Nach seinem famosen zweiten Platz in Assen, wo Randy Krummenacher vom letzten Startplatz auf Rang 2 nach vorne stürmte, ist vom Zürcher Oberländer beim fünften Event in Imola bislang wenig zu sehen.

«Am Dienstag hatte ich einen Virus, ich leide immer noch darunter, aber es geht mir von Tag zu Tag besser», erklärte Krummi, der die drei freien Trainings als Sechster beendete. «Die Kräfte kommen zurück – ich rechne im Rennen mit einem Podestplatz, ich bin ein Racer.»

Und das, obwohl er die Superpole am Samstagnachmittag, in der es nur zu Beginn so gut wie trocken war, lediglich als Elfter beendete. «Ich wollte bei dem Regen kein Risiko eingehen, das war es mir überhaupt nicht wert», fasste der Yamaha-Pilot für SPEEDWEEK.com zusammen. «Klar ist Startplatz 11 nicht optimal, nach Assen habe ich aber sehr viel Selbstvertrauen, dass ich auch vom elften aus nach vorne fahren kann. Ich habe ein gutes Gefühl für das Motorrad.»

Krummi ist vor dem Rennen in Imola WM-Zweiter und liegt einen Punkt hinter Weltmeister Lucas Mahias, der am Sonntag (Rennstart 11.30 Uhr) von Pole-Position losbraust.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Classic Ride

Mi. 23.01., 13:40, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 23.01., 14:00, Eurosport


SPORT1 News

Mi. 23.01., 14:10, SPORT1+


car port

Mi. 23.01., 14:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 23.01., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 23.01., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
23