Supersport-WM

Randy Krummenacher (3.): «Müssen das Podium schaffen»

Von - 07.07.2018 18:24

Obwohl Randy Krummenacher stattliche 0,8 sec auf die Pole-Zeit einbüßte, wird der Schweizer in Misano als Dritter in das Rennen der Supersport-WM starten. Das Podium wird kein Selbstgänger.

So richtig mochte es Randy Krummenacher selbst gar nicht glauben, dass seine Rundenzeit von 1:38,498 min in der Superpole für Startplatz 3 in der ersten Reihe reichte – immerhin 0,8 sec langsamer als sein Yamaha-Markenkollege und Lokalmatador Federico Caricasulo auf der Pole-Position.

Aber der Italiener fuhr eine überragende Rundenzeit und war auch 0,5 sec schneller als der zweifache Saisonsieger Jules Cluzel (NRT Yamaha). «Mit meiner Rundenzeit war ich überhaupt nicht zufrieden, wir müssen schneller werden», sagte der 28-jährige Zürcher im Bardahl Evan Bros Yamaha Team selbstkritisch.

«Ein Start aus der ersten Reihe ist immer besser, allerdings haben wir vor dem Rennen noch etwas zu tun», erklärte Krummi weiter. «Wir hatten ein wenig mit den heißen Bedingungen zu kämpfen, aber die Hitze ist für alle gleich. Ich muss mich bis Sonntag steigern, damit ich wirklich um einen Platz auf dem Podium kämpfen kann. Und das Podium muss unser Ziel sein. Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen.»

Wichtig für Krummenacher wäre ein Finish vor WM-Leader Sandro Cortese (Startplatz 5) und Cluzel, die in der Gesamtwertung 17 bzw. 15 Punkte vor ihm liegen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Mit seiner Rundenzeit war Randy Krummenacher nicht glücklich © Gold & Goose Mit seiner Rundenzeit war Randy Krummenacher nicht glücklich
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Di. 11.12., 18:25, Spiegel Geschichte


Formel E

Di. 11.12., 18:45, Eurosport


Servus Sport aktuell

Di. 11.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 11.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 22:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
21