Supersport-WM

Premiere: Thomas Gradinger erstmals auf Kallio-Yamaha

Von - 08.12.2018 14:04

Im Lauf des Wochenendes unterschreibt Thomas Gradinger mit dem Team Kallio Yamaha einen Vertrag für die Supersport-WM 2019. Der Österreicher testet die R6 bereits heute in Cartagena.

Der Belgier Loris Cresson sowie der Spanier Isaac Vinales wurden vom Team Kallio Yamaha bereits offiziell für die Supersport-WM 2019 bestätigt. Regelmäßige Besucher von SPEEDWEEK.com wissen, dass der Oberösterreicher Thomas Gradinger nächstes Jahr eine dritte R6 im finnischen Team pilotieren wird.

Am gestrigen Freitag flog der 22-Jährige mit seinem Manager Andi Ledermann und Mechaniker Tobias Gattermeier nach Spanien, dieses Wochenende wird der Vertrag mit Teamchef Vesa Kallio unterschrieben. Die Weltmeister-Maschine von Sandro Cortese testet Gradinger bereits seit Samstagmorgen in Cartagena.

Gradinger hat einen steilen Aufstieg hinter sich. 2017 wurde er Deutscher Supersport-Meister, in seinem ersten WM-Jahr 2018 gelang ihm auf Anhieb WM-Rang 7, die letzten drei Rennen beendete er für NRT Yamaha jeweils auf dem vierten Platz.

Kommende Saison sehen wir mindestens zwei Deutschsprachige im 600er-Startfeld: Gradinger bei Kallio Yamaha und den Schweizer Randy Krummenacher bei Bardahl Evan Bros Yamaha. Der Sachse Christian Stange bemüht sich weiterhin um einen Platz.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Thomas Gradinger auf der Kallio-Yamaha © Ledermann Thomas Gradinger auf der Kallio-Yamaha Thomas Gradinger (li.) mit Mechaniker Tobias Gattermeier © Ledermann Thomas Gradinger (li.) mit Mechaniker Tobias Gattermeier
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 18.12., 16:00, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 18.12., 18:40, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Di. 18.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 18.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 18.12., 20:05, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Di. 18.12., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.12., 22:05, Motorvision TV


Formel E

Di. 18.12., 22:20, Eurosport


Motorsport

Di. 18.12., 22:30, Eurosport


Zum TV Programm
11