Supersport-WM

Maria Herrera in SSP-WM 600: Dorna und Yamaha helfen

Von - 07.01.2019 07:13

Um Maria Herrera als erste Frau als permanente Teilnehmerin an der Supersport-WM an den Start zu bringen, brauchte es mehr als nur gute Worte.

Maria Herrera hat es doch noch geschafft. Obwohl die adrette Spanierin bereits einen Vertrag für die Supersport-WM 300 unterschrieben hatte, wird ihr Traum wahr: Im Team MS Racing, mit dem die 22-Jährige vergangene Saison die 300er Nachwuchsserie bestritt, wird sie 2019 als erste Frau Fix-Starterin an der 600-ccm-Weltmeisterschaft teilnehmen.

An Unterstützern mangelt es Herrera nicht. Motard, ein spanischer Energy-Drink-Produzent, half bei der Finanzierung. «Eine weitere Saison mit demselben Team, aber in einer neuen Klasse – ich werde eine 600er fahren», freute sich Herrera. «Ich hoffe von dem hohen Niveau in dieser Serie viel lernen zu können.»

Herrera wechselte erst 2018 ins Paddock der seriennahe Motorradweltmeisterschaft und tat sich in der von Kawasaki dominierten 300er-Klasse zunächst etwas schwer. In den letzten Saisonrennen zeigte sie aber einen starken Aufwärtstrend und kämpfte mit der unterlegenen Yamaha R3 mehrfach entschlossen in der Spitzengruppe mit. Beim Saisonfinale in Magny-Cours verpasste sie als Vierter das Podium nur um 0,6 sec.

«Wir konnten das neue Jahr nicht besser beginnen, indem wir einen Schritt weiter gehen und mit Maria Herrera als erste Frau für die SSP-WM bestätigen», heißt es aus Teamkreisen. «Yamaha, Yamaha Spanien und die Dorna helfen uns, dieses neue Projekt vorwärts zu bringen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Maria Herrera ist ein neues, hübsches Gesicht in der Supersport-WM 2019 © Instagram/mariaherrera_6 Maria Herrera ist ein neues, hübsches Gesicht in der Supersport-WM 2019
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 08:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 08:40, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 10:45, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 11:45, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Di. 18.06., 12:10, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
32