Supersport-WM

Randy Krummenacher: «Alles andere ist mir egal»

Von - 09.02.2019 08:11

Dem Papierformat nach stellt das Team Bardahl Evan Bros Yamaha mit Randy Krummenacher und Federico Caricasulo das stärkste Duo der Supersport-WM 2019. Wie der Schweizer seine Chancen einschätzt.

Bei den bisherigen Wintertests zeichnete sich ab: Die ab diesem Jahr vorgeschriebene Einheitselektronik von MecTronik wird kaum etwas an der Vorherrschaft von Yamaha ändern.

Yamaha stellt mit Bardahl Evan Bros, GMT94, Kallio und Toth vier starke Teams. Federico Caricasulo, Randy Krummenacher und Jules Cluzel haben ihre Siegqualitäten bereits unter Beweis gestellt; Thomas Gradinger, Corentin Perolari und Hector Barbera ist der erste Podestplatz jederzeit zuzutrauen.

Bei der Konkurrenz schaut es vergleichsweise mager aus. MV Agusta hat mit Raffaele De Rosa nur einen Spitzenfahrer. Dasselbe gilt für Kawasaki mit Lucas Mahias. Honda hat nicht einen Toppiloten zu bieten und Triumph ist nicht mehr dabei.

«Für mich gibt es ein Ziel, ich will gewinnen», unterstrich Krummi im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Über die Renndistanz bin ich ziemlich stark, die einzige Herausforderung für mich ist das Qualifying, woran wir arbeiten müssen.»

Glaubst du, dass die Einheitselektronik etwas an den Kräfteverhältnissen ändert? «Kawasaki und Honda werden stärker sein», ist der Zürcher Oberländer überzeugt. «Wenn sie es mit dieser Elektronik im Griff haben. Die Yamaha ist aber nach wie vor das beste Motorrad.» Und ergänzte grinsend: «Ich habe eine Yamaha – alles andere ist mir egal.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Randy Krummenacher (li.) mit Evan-Bros-Teamkollege Federico Caricasulo © Instagram/Krummenacher Randy Krummenacher (li.) mit Evan-Bros-Teamkollege Federico Caricasulo Randy Krummenacher während des Jerez-Tests © Gold & Goose Randy Krummenacher während des Jerez-Tests
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

So. 21.07., 16:30, ORF Sport+


Auto Mobil

So. 21.07., 17:00, Vox


Super Cars

So. 21.07., 17:35, Motorvision TV


Go! Spezial

So. 21.07., 18:00, Pro Sieben


sportarena

So. 21.07., 18:45, SWR Fernsehen


X-Bow Battle

So. 21.07., 19:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

So. 21.07., 19:15, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.07., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.07., 19:30, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.07., 20:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
47