Supersport-WM

SSP-Rennen gekürzt: Dorna droht mit Disqualifikation

Von - 21.02.2019 15:13

Es ist wie bei «täglich grüßt das Murmeltier». Weil die Pirelli-Reifen die volle Renndistanz auf Phillip Island nicht durchhalten, fährt die Supersport-WM nur 16 Runden und muss einen Reifenwechsel vornehmen.

Statt erst nach einigen Trainings am Rennwochenende reagierte die Dorna als Veranstalter der SBK-Serien frühzeitig und gab bereits nach dem vorgelagerten Test am Montag und Dienstag die Kürzung der Renndistanz im Rennen der Supersport-WM am kommenden Sonntag bekannt. Die neue Renndistanz wurde auf 16 Runden festgelegt, zwei weniger als üblich.

Damit nicht genug: Weil auch 16 Runden kritisch sind, wurde ein verpflichtender Boxenstopp vorgeschrieben. Zwischen der sechsten und zehnten Runde müssen die Fahrer zum Reifenwechsel an die Box kommen. Im Falle eines Rennabbruchs erfolgt der Restart ebenfalls über maximal zehn Runden!

«Um die Sicherheit der Fahrer zu gewährleisten, halten wir das für die beste Lösung», erklärte Gregorio Lavilla, seit kurzem Executive Director of Sporting & Organization bei der Dorna. «Das ist zwar bedauerlich, wir glauben aber so ist garantiert, dass wir ein spannendes Rennen erleben werden.

Übrigens: Fahrer, die sich nicht an die Regelung halten, werden disqualifiziert und mit schwarzer Flagge aus dem Rennen genommen!

Der Zeitplan wird durch die Änderung nicht beeinflusst.

Interessant: Bis 2011 betrug die Standardrenndistanz sogar 21 Runden, doch Ende 2012 erhielt die Rennstrecke eine neue, aggressiver Asphaltdecke, außerdem wurde die Traktionskontrolle in der Supersport-WM verboten und neue Reifendimensionen vorgeschrieben. Gleichzeitig sank die Rundenzeit um bis zu zwei Sekunden – das alles war zu viel für die Einheitsreifen.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Reifenverschleiß auf Phillip Island ist zu groß © Gold & Goose Der Reifenverschleiß auf Phillip Island ist zu groß
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 24.05., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 25.05., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 25.05., 00:50, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 25.05., 01:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport 1


Perfect Ride

Sa. 25.05., 03:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 03:45, Sky Sport 2


FIA Formel E

Sa. 25.05., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Sa. 25.05., 05:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
19