Supersport-WM

Gegner standen im Weg: Krummenacher der Leidtragende

Von - 23.02.2019 04:18

Das Warten auf einen schnellen Fahrer ist in den kleineren Hubraumklassen ein leidiges Thema. Randy Krummenacher kostete diese Unsitte auf Phillip Island seine zweite Pole-Position in der Supersport-WM.

In Assen 2016, damals noch auf Kawasaki, nahm Randy Krummenacher sein einziges Supersport-Rennen von Startplatz 1 in Angriff. Auf Phillip Island war der Schweizer in der Quali am Samstag zur Mittagszeit nahe dran, letztlich fehlten ihm 0,079 sec auf seinen Bardahl-Evan-Bros-Yamaha-Teamkollegen Federico Caricasulo.

«Das ist ein Ärger mit der Superpole», meinte Krummi in Anspielung auf die auf einen Windschatten lauernden Fahrer, die auf der Strecke trödelten. «Die anderen haben gewonnen und erreicht was sie wollten – sie haben mich blockiert. Ich musste eine ziemlich enge Linie fahren und hatte einen richtigen Rutscher, darum habe ich abgebrochen. Ich habe nicht abgebrochen, weil mir zehn Fahrer folgten, sondern weil die Runde nach dem Rutscher sowieso hin war. Barbera, De Rosa, Okubo – sie alle standen auf der Strecke herum. Ich kann mir vorstellen, dass die Rennleitung noch bei mir vorbeischaut und nachfragt.»

«Zweiter ist völlig in Ordnung, das ändert nichts fürs Rennen», weiß der 28-Jährige. «Aber die Uhr für die Pole hätte ich gerne geholt, die schulde ich meinem Sponsor schon seit Langem. Das ärgert mich ein bisschen. Ich bleibe locker, weil ich weiß, dass ich eine verdammt schnelle Pace fürs Rennen habe.»

Rennstart ist am Sonntag um 3.15 Uhr MEZ.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Randy Krummenacher hat eine starke Pace fürs Rennen © Gold & Goose Randy Krummenacher hat eine starke Pace fürs Rennen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 24.05., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 25.05., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 25.05., 00:50, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 25.05., 01:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport 1


Perfect Ride

Sa. 25.05., 03:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 03:45, Sky Sport 2


FIA Formel E

Sa. 25.05., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Sa. 25.05., 05:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
13