Supersport-WM

Thomas Gradinger meint: «Die fahren in eigener Liga»

Von - 08.06.2019 13:30

Thomas Gradinger (Kallio Yamaha) qualifizierte sich in Jerez in der Supersport-WM für den tadellosen fünften Startplatz. Obwohl er beinahe eine Sekunde hinter der Spitze liegt, erwartet der Österreicher ein enges Rennen.

Federico Caricasulo und Randy Krummenacher aus dem Team Bardahl Evan Bros Yamaha waren im Supersport-Qualifying auf dem Circuito de Jerez einmal mehr eine Klasse für sich. Der drittplatzierte Vizeweltmeister Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti) liegt bereits 0,763 sec zurück, der Oberösterreicher Thomas Gradinger büßte als Fünfter 0,923 sec ein.

«Meine Platzierung passt, zweite Reihe, Platz 4 knapp verpasst und zum Dritten fehlt auch nur ein bisschen was über eine Zehntelsekunde», erzählte Gradinger SPEEDWEEK.com. «Man hat gesehen, dass die zwei von Evan Bros in einer eigenen Liga fahren, und dass wir, zumindest im Qualifying, nur um den dritten Platz kämpfen. Sie waren zwei Tage beim Testen hier, was wir nicht getan haben. Warum die so brutal schnell sind, kann ich aber auch nicht sagen.»

Gradinger, der als Dritter in Assen seinen ersten Podestplatz in der Weltmeisterschaft eroberte und vor Jerez WM-Sechster ist, schätzt Krummenachers Rennpace am höchsten ein. «Wir müssen sicher mehr pushen als er und Caricasulo, um ihr Tempo fahren zu können. Ich glaube aber, dass es im Rennen möglich ist, dass sich vorne eine Gruppe mit fünf oder sechs Fahrern bilden kann.»

Der sechste Lauf zur Supersport-WM startet am Sonntag um 12.15 Uhr und wird im PayTV auf Eurosport2 übertragen, im kostenlosen Internet-Livestream auf ServusTV und im kostenpflichtigen Stream auf worldsbk.com.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:30, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 01:00, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 02:30, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 03:55, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 04:00, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 05:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
35