Supersport-WM

Puccetti Kawasaki verhandelt mit Lukas Tulovic & Öttl

Von - 11.09.2019 17:55

Nach Randy Krummenacher und Sandro Cortese wollen für 2020 auch Philipp Öttl und Lukas Tulovic in die Supersport-WM wechseln. Mehrere Topteams haben ein offenes Ohr für die beiden Deutschen.

Peter Öttl war vergangenes Wochenende beim SBK-Event in Portimao und schaute sich nach einem Startplatz für Sohn Philipp in der Supersport-WM um. In der Moto2-WM findet der Bayer für 2020 kein Team, seit Wochen laufen Gespräche zwischen Öttl und dem Spitzenteam Bardahl Evan Bros Yamaha, das mit Randy Krummenacher und Federico Caricasulo die Weltmeisterschaft anführt.

Weil Öttls Platz bei Evan Bros noch nicht garantiert ist, wird sich Vater Peter am kommenden Wochenende beim Misano-GP mit Kawasaki-Teamchef Manuel Puccetti zusammensetzen, für den aktuell Ex-Weltmeister Lucas Mahias und der Japaner Hikari Okubo fahren.

«Ich möchte mit Mahias verlängern, in Misano werde ich Gespräche mit Philipp Öttl und Lukas Tulovic führen», verriet Puccetti. «Okubo würde gerne in die Superbike-Klasse aufsteigen, er ist aber noch nicht reif dafür.»

Da das Kiefer Racing Team für 2020 keinen Moto2-WM-Startplatz bekommt, muss sich Tulovic (19) aus Eberbach um ein neues Betätigungsfeld umsehen. Sein Manager Peter Bales prüft derzeit verschiedene Möglichkeiten wie die Teams Puccetti, Kallio und Evan Bros: «Wir werden schauen, was möglich ist und warten auch ab, welche Pläne Jochen Kiefer für die nächste Saison kundtun wird.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lukas Tulovic © Gold & Goose Lukas Tulovic Philipp Öttl © Gold & Goose Philipp Öttl Lucas Mahias © Gold & Goose Lucas Mahias
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Freies Training

Sa. 21.09., 14:00, RTL


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

Sa. 21.09., 14:10, ServusTV


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

Sa. 21.09., 14:10, ServusTV Österreich


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 14:45, Sky Sport 2


Formel 1: Qualifying

Sa. 21.09., 14:45, RTL


Formel 1 Großer Preis von Singapur 2019

Sa. 21.09., 14:45, ORF 1


Live Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 14:45, Sky Sport HD


Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM

Sa. 21.09., 14:45, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 14:45, Sky Sport 2


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 14:45, Sky Sport 1


Zum TV Programm