Strassensport

Yamaha-Cup 2018: Rennaction zu überschaubaren Kosten

Von - 26.01.2018 06:00

​Im Rahmen der internationalen Alpe Adria Meisterschaft organisieren Andreas Bronnen und Fritz Schwarz den «Yamaha R6-Cup powered by Bridgestone», der auch die deutschen Yamaha-Cup-Fahrer ansprechen soll.

Für alle Rennfahrer, die mit einem überschaubaren Budget Motorsport auf hohem Niveau betreiben wollen, bietet sich diese Saison im Rahmen der Alpe Adria International Championship eine einmalige Gelegenheit. Die beiden Österreicher Andreas Bronnen und Fritz Schwarz organisieren den «Yamaha R6-Cup powered by Bridgestone».

«Das komplette Cup-Paket, bestehend aus dem fix und fertig montierten, einsatzfähigen Motorrad sowie den Nenngeldern für die gesamte Saison und umfassenden Serviceleistungen, wird € 16.800 kosten. Allfälligen Abgabe und die Mehrwertsteuer sind noch gesondert abzuführen», erläutert Bronnen.

«Die detaillierte Ausarbeitung des Pakets befindet sich derzeit zur Genehmigung bei der zuständigen Motorradföderation. Auch die sportlichen und technischen Bestimmungen, nach denen der Cup ausgerichtet werden wird, werden gerade aktualisiert. Wir werden das gesamte Paket so schnell wie möglich veröffentlichen.»

Der Cup wird international ausgeschrieben. «Ziel ist es, Interessenten im gesamten Alpe-Adria-Raum zu erreichen. Auch die deutschen Yamaha-R6-Cup-Teilnehmer aus den Vorjahren dürfen sich angesprochen fühlen, sie haben ja ihre Heimat verloren. Und auch für die Schweizer Piloten könnte der Cup attraktiv sein.»

«Im Gegensatz zur deutschen Version des populären Markencups wird unser R6-Cup-Motorrad mit Yamaha-GYTR-ECU und -Kabelbaum ausgerüstet, damit ist das gefürchtete schlechte Ansprechverhalten passé. Eine eventuelle Teilnahme an den Rennen der Klasse Superstock 600 ist daher durchaus möglich.»

«Bridgestone konnte als offizieller Reifenpartner gewonnen werden und wird die Reifenversorgung logistisch, inklusiv kostenlosem Montageservice für alle Teilnehmer abwickeln», ergänzt Bronnen. «In Kooperation mit „REMUS-Exhaustsystems“ werden wir von 9. bis 11. Februar auf der Motorrad Messe Linz und vom 16. bis 18. Februar bei der IMOT München für weiterführende Informationen zur Verfügung stehen.»

Pro Rennen (pro Wochenende wird es am Samstag und am Sonntag einen Lauf geben) werden Warengutscheine für Reifen – ein kompletter Satz für den Laufsieger, ein Hinterreifen für den Zweiten und einen Vorderreifen für den Drittplatzierten –, Bremsbeläge für Rang 4 und einen Ölwechsel-Kit für den fünften Platz ausgelobt.

Dem Gesamtsieger winkt ein Wochenende beim MotoGP-Finale in Valencia inklusive Paddock-Pass, Flug und Hotel für eine Person. Für Gesamtrang 2 wird es einen «Paddock E-Scooter» geben, der Drittplatzierte wird von Bridgestone in der Alpe Adria Meisterschaft 2019 mit Reifen ausgerüstet. Eine Ölpartnerschaft für die Alpe Adria Meisterschaft erhält man für Gesamtplatz 4 und der Fünfte bekommt einen Yamaha-R6-Cup-Gutschein für 2019 im Wert von 1000 Euro.

Es wird vier unterschiedliche Wertungen geben. Neben der obligatorischen Gesamtwertung wird es für alle, die diese Saison zum ersten Mal mit einer Lizenz antreten eine Rookie-Wertung geben, dazu kommen eine 40 Plus- sowie eine Ladies-Wertung geben. Von den zwölf Rennen zählen am Ende die besten elf Resultate.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter:
http://www.r6cup.sundbmotorsport.com/anmeldung/

Provisorischer Terminkalender
04.05. – 06.05. Slovakiaring (Slowakei)
25.05. – 27.05. Poznań (Polen)
29.06. – 01.07. Pannonia Ring (Ungarn)
27.07. – 29.07. Rijeka (Kroatien)
31.08. – 02.09. Red Bull Ring (Österreich)
05.10. – 07.10. Oschersleben (Deutschland)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Markencups versprechen spannenden Rennsport © Ohner Markencups versprechen spannenden Rennsport
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Seitenwagen-WM

Seitenwagen-WM 2018 Oschersleben - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Servus Sport aktuell

Mi. 17.10., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

Mi. 17.10., 20:30, SPORT1+


Formula Drift Championship

Mi. 17.10., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 17.10., 21:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 17.10., 23:20, SPORT1+


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 00:15, Motorvision TV


Motorrad

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


car port

Do. 18.10., 01:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 02:00, Eurosport


Zum TV Programm
18