Strassensport

Yamaha R3 European Cup: Rennfahren für alle

Von - 18.02.2019 18:42

Yamaha lanciert 2019 eine neue Nachwuchsserie, die dank All-inclusive- Paket um 22.000 Euro für alle zugänglich sein soll. Bemerkenswert: Die ersten Anmeldungen kommen aus Indonesien und Neuseeland.

Der Yamaha R3 bLU cRU European Cup soll aufstrebenden Talenten eine echte Chance in der 300er-Klasse geben – auch ohne Team, Motorrad und großer Rennerfahrung. Ein All-inclusive-Paket für 22.000 Euro macht es möglich. Zum Vergleich: Die Pre-Moto3- oder die Supersport-300-Klasse in der Italienischen Meisterschaft kostet zwischen 40.000 und 45.000 Euro, der Schweizer R3-Cup CHF 25.000 (23.000 Euro) für sechs Rennen.

Der neue Cup von Yamaha hingegen bringt die Teilnehmer an sieben Austragungsorte in ganz Europa: Jerez de la Frontera (Spanien), Portimao (Portugal), Pannonia-Ring (Ungarn), Most (Tschechien), Varano (Italien), Ring Knutstorp (Schweden) und Alès (Frankreich) stehen im Kalender. Unterschiedliche Streckenlayouts, Temperaturen und Bedingungen bereiten die Fahrer auf das nächste Level, die Supersport-300-Weltmeisterschaft, vor – ohne die Teilnehmer und ihre Familien vor unlösbare Aufgaben zu stellen, betont der Organisator Luca Montiron.

Die Events werden deshalb an nur einem Tag abgehalten, an denen die Fahrer jeweils 120 Minuten Streckenzeit bekommen. Die Einschreibegebühr von 22.000 Euro beinhaltet das Motorrad, Reifen, Sprit sowie die professionelle Betreuung bei den Rennen. Auch wer nur an einem Rennen teilnehmen will, kann das für 2.500 Euro tun.

FIM Europe, Yamaha Motor Europe, Dunlop sowie international bekannte Marken wie JVC, Kenwood, Kyocera und Tinazzi haben ihre Unterstützung bereits zugesichert.

Derweil treffen die ersten Anmeldungen aus Griechenland, Indonesien und Neuseeland ein – dies zeigt, dass eine internationalen Serie dieser Art bisher gefehlt hat.

Weitere Informationen gibt es unter www.jircup.com.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoAmerica Superbike

MotoAmerica Superbike 2019 Suzuki - Toni Elias besucht die NASA

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
40