Strassensport

Thüringer Motorsport Meeting: Ein Event der Legenden

Von - 08.06.2019 06:08

Aus Idolen werden oft Legenden und die will das Thüringer Motorsport Meeting vom 14. bis 16. Juni 2019 am Schleizer Dreieck wiedervereinen und so die besondere Atmosphäre dieser Rennstrecke noch einmal aufleben lassen.

Am 8. August 1989 lockte eines der letzten Rennen der DDR-Geschichte 220.000 Besucher an das Schleizer Dreieck. Diejenigen, die damals dabei waren, als Heinz Siegert mit seinem MT 77-Rennwagen den Lauf zur DDR-Meisterschaft gewann und Lothar Neukirchner in der Motorradklasse bis 250ccm als Dritter auf das Podium klettern durfte, erzählen heute noch schaurig-schöne Geschichten davon. Ganz stark trumpfte damals auch Klaus Gohlke mit seinem Lada auf. Er gewann das Rennen zur Tourenwagen-DDR-Meisterschaft und wurde im Pokallauf Zweiter.

Die Konkurrenz war gerade bei den Motorrädern stärker geworden, denn nach 17 Jahren durften inzwischen auch wieder Fahrer aus Westeuropa auf dem Schleizer Dreieck antreten. Deren Abwesenheit hatte sich auf die Zuschauerzahlen dieser Jahre allerdings nicht ernsthaft ausgewirkt, regelmäßig kamen über 150.000 Besucher an die Naturrennstrecke nach Ostthüringen.

Selbst den jüngeren Motorsportfans sind Namen wie Heinz Rosner, Janos Drapal, Frank Wendler, Johannes Kehrer, Stefan Tennstädt, Gerold Meißner, Heiner Lindner, Peter Mücke, Bernd Kasper, Uli Melkus und viele andere bekannt, für die Älteren waren es Idole. Aus Idolen werden oft Legenden und die will das Thüringer Motorsport Meeting vom 14. bis 16. Juni 2019 wieder vereinen. Die Piloten werden auf ihren originalen Rennfahrzeugen antreten und lassen damit auch die einmalige Atmosphäre dieser Traditionsrennstrecke wieder aufleben.

Vorgesehen sind die Klassen Rennwagen B8, die DDR-Tourenwagen A600 und A1300 sowie die Formel Vau, deren Ursprung in den 1960er-Jahren liegt und die auch heute noch viele Fahrer fasziniert. Die Motorradfraktion wird repräsentiert durch eine Klasse, die ausschließlich aus historischen MZ- und Yamaha- Rennmaschinen, darunter auch vielen erfolgreichen Werksmotorrädern besteht und der IHRO (Internationale Historische Rennorganisation), in der ehemalige Grand-Prix-Maschinen wie Norton, BSA, Ducati, Matchless, Seeley, Paton, König und weitere sehenswerte Exoten unterwegs sein werden.

An prominenten Fahrern mangelt es auch nicht, denn in dem Feld der rund 25 MT 77- Fahrzeuge werden auch Heiner Lindner und Heinz Siegert zu sehen sein, der gerade 80 Jahre alt gewordene Heinz Rosner ist mit seiner MZ-Werksmaschine am Start und bei den Tourenwagen pilotiert Manfred Glöckner einen ehemaligen Mücke-Zastava. Ein weiterer prominenter Sportler hat seinen Besuch ebenfalls angekündigt: Aus dem nahen Gera wird Radrennlegende Olaf Ludwig anreisen.

Den Übergang der Historie an die «Neuzeit» verkörpert die IG Königsklasse, in der sich die Freunde des Zweitakt-Rennsports organisiert haben. Schleiz ist der Höhepunkt ihrer Meisterschaft, in der sie in insgesamt vier Klassen die Jahresbesten küren. Moderne Motorräder dürfen natürlich auch nicht fehlen- im Thüringer Motorrad Pokal sind dann die aktuellen Modelle der führenden Hersteller am Start und mit ihnen auch zahlreiche aktive Piloten aus verschiedenen Meisterschaften, unter anderem der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft IDM. Sie werden in jeweils zwei Rennen der Klassen Supersport und Superbike die schnellsten Fahrer Thüringens ermitteln.

Das Thüringer Motorsport Meeting bietet ein attraktives Programm aus Rennaction und «Rennmuseum», verbunden mit der Möglichkeit, die Idole vergangener Jahre persönlich zu treffen, die Originalfahrzeuge zu bewundern und jede Menge Spaß zu haben. Mit Ticketpreisen von 10 Euro für ein Tagesticket und 15 Euro für das Wochenende bleibt die Veranstaltung finanziell im unteren Bereich. Die Tickets sind an der Tageskasse zu erwerben, ein Vorverkauf ist nicht vorgesehen. Campen ist gegen Gebühr möglich, die Parkgebühr beträgt 2 Euro.

«Ich bin sehr glücklich, dass wir mit dem Thüringer Motorsport Meeting ein Konzept aus der Taufe gehoben haben, dass einen solchen Anklang bei den ehemalig und aktiven Fahrern findet», erklärt Veranstalter Michael Dangrieß. «Die Fahrerfelder sind in allen Klassen unerwartet groß und somit sehr attraktiv. Nun hoffen wir darauf, dass die Veranstaltung auch den nötigen Anklang bei den Besuchern findet und wir eine tolle Kulisse für die historischen und modernen Fahrzeuge hinbekommen. Die Strecke ist wieder bestens präpariert und im Umfeld wurde unter tätiger Mithilfe des MSC Schleizer Dreieck ebenfalls sehr viel modernisiert. Wir werden also hervorragende Bedingungen für das Event der Legenden haben. Vielen Dank dafür.»

Im Thüringer Motorrad Pokal sind noch einige Startplätze zu vergeben. Interessenten können sich auf der Webseite www.bike-promotion.com für diese Rennen anmelden. Interessenten für die anderen Klassen wenden sich bitte an info@bike-promotion.com.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der ehemalige MZ-Werksfahrer Heinz Rosner © Archiv Müller Der ehemalige MZ-Werksfahrer Heinz Rosner Die B8-Rennwagen vor ausverkauften Tribünen © Archiv Müller Die B8-Rennwagen vor ausverkauften Tribünen Lada, Zastava, Skoda und Trabant treffen im Feld der Tourenwagen aufeinander © Archiv Müller Lada, Zastava, Skoda und Trabant treffen im Feld der Tourenwagen aufeinander Ein Formel Vau-Rennwagen auf Abwegen © Archiv Müller Ein Formel Vau-Rennwagen auf Abwegen Einige IDM-Piloten treten im Thüringer Motorrad Pokal an © Bike Promotion Einige IDM-Piloten treten im Thüringer Motorrad Pokal an
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Blancpain GT Series

Blancpain GT Series 2019 Spa 24h - Super Pole Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 21.08., 02:00, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 21.08., 02:10, SPORT1+


ERC All Access

Mi. 21.08., 02:30, Eurosport 2


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Mi. 21.08., 02:30, ORF Sport+


SPORT1 News

Mi. 21.08., 04:25, SPORT1+


High Octane

Mi. 21.08., 05:15, Motorvision TV


car port

Mi. 21.08., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 21.08., 05:30, Puls 4


Truck World

Mi. 21.08., 05:40, Motorvision TV


Café Puls mit Puls 4 News

Mi. 21.08., 06:00, Sat.1


Zum TV Programm
6433