Supersport-WM 300

Honda schämt sich für CBR500R: Die Hürden für 250er

Von - 24.09.2018 11:47

Seit 2017 die Supersport-WM 300 eingeführt wurde, fährt Honda mit dem hubraumstärksten Motorrad – und hinterher. HRC erörtert, wie man die CBR250RR konkurrenzfähig machen kann.

In der Supersport-300-WM treffen vier Hersteller mit grundverschiedenen Bikes aufeinander: Während Honda mit 471 ccm fährt, KTM mit 373 und Kawasaki mit 399, hat Yamaha nur 321 ccm. Bis auf Honda hat jede Marke dieses Jahr mindestens ein Rennen gewonnen.

«Für Honda ist es peinlich, dass wir mit anderem Hubraum fahren als die Mitbewerber», sagte Hondas ehemaliger Racing-Manager Marco Chini vor einem Jahr. «Honda ist offiziell in der Supersport-300-WM nicht tätig. Sollten wir zukünftig in der Klasse involviert sein, dann mit einer passenden Maschine.»

Ein annährend passendes Motorrad gibt es von Honda, die CBR250RR. Die kleinste Honda mit dem RR-Zusatz wurde im Juli 2016 vorgestellt und wird seit November des gleichen Jahres produziert. Verkauft wird sie aber nur in Asien.

«Scott Smart von der FIM prüft derzeit mit der Honda Racing Corporation, ob es möglich ist, einen Kit zu stellen für das Motorrad, welches sie in Asien einsetzen», erzählte SBK Managing Director Daniel Carrera SPEEDWEEK.com. «Der jetzige Level darf nicht darunter leiden, er war schwer zu erreichen. Kawasaki, Yamaha und KTM sind einigermaßen balanciert und wir wollen ihren Level nicht senken. Wenn Honda ein Motorrad mit weniger Hubraum einsetzen möchten, dann sind sie verantwortlich dafür, dass es konkurrenzfähig ist.»

Bislang ist von Honda nur die schwere und langsame CBR500R homologiert.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Honda CBR250RR wird nur in Asien eingesetzt © Honda Die Honda CBR250RR wird nur in Asien eingesetzt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 18:20, Motorvision TV


Sportschau

Sa. 17.08., 18:30, Das Erste


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 19:10, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 17.08., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

Sa. 17.08., 19:55, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Rennen

Sa. 17.08., 20:00, SPORT1+


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 20:00, Motorvision TV


Die Modellbauer

Sa. 17.08., 20:15, DMAX


car port

Sa. 17.08., 20:15, Hamburg 1


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 20:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
26