Supersport-WM 300

Yamaha-Weltmeister-Team unterstützt Beatrize Neila

Von - 20.12.2018 10:18

Beatrize Neila hat sich durch den Gewinn der spanischen bLUcRU-Challenge 2018 bei Yamaha einen Namen gemacht. Sie fährt die Supersport-WM 300 im Weltmeister-Team von 2017!

Frauen im Motorradsport werden immer selbstverständlicher. 2018 schrieb Ana Carrasco als erste Weltmeisterin in einer Straßen-Solo-Klasse Geschichte. Und in spanischen Rennserien tummeln sich weitere schnelle Damen. Die nationale 300er-Serie beendete Beatriz Neila als Gesamtvierte als bester Yamaha-Pilot. Die 16-Jährige wird 2019 von Yamaha im Rahmen des bLU cRU-Programms gefördert und wird die Supersport-WM 300 bestreiten.

In ihrer Rookie-Saison kann Neila auf ein erfahrenes Team vertrauen. MS Racing gewann 2017 mit Marc Garcia den Titel, damals firmierte man als Halcourier Racing. Teameigner ist Félix Garrido Rojo. «Ich kenne Félix schon seit einiger Zeit, wir arbeiten wir seit mehreren Jahren zusammen», verriet die Teenagerin bei Corsedimoto. «Alle arbeiten fantastisch und jeder von ihnen, vor allem Félix, gibt mir das Gefühl, zu Hause zu sein. Ein solches Team hinter sich zu haben, sorgt für Selbstvertrauen auf der Rennstrecke.»

Als Gaststarterin beim Meeting in Aragón 2018 erhielt die flotte Spanierin einen Vorgeschmack von der Weltmeisterschaft. Von Startplatz 40 brauste sie damals als 22. über den Zielstrich. «Ich war sehr beeindruckt, das Niveau der Weltmeisterschaft ist sehr hoch», sagte Neila. «Ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Strecke zu gehen und mich mit den etablierten Fahrern zu vergleichen. Ich möchte vo den Besten lernen und möglichst weit vorne landen. Auf jeden Fall bin ich eine Kämpferin und werde mein Bestes geben, um das starke Ergebnis zu erzielen. Ich habe den ganzen Winter hart trainiert.»

Supersport-Weltmeisterin Ana Carrasco ist für die aus Madrid stammende Neila Vorbild und Ansporn. «Ana hat wirklich etwas Außergewöhnliches geleistet: Sie tat sich jahrelang schwer und hat in der 300er-WM gekämpft, um an die Spitze zu kommen. Dass sie den Titel gewonnen hat, ist für anderen Pilotinnen ein großer Schub. Sie hat bewiesen, dass bestimmte Ziele nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen erreicht werden können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft

So. 16.06., 07:30, N-TV


Motorsport

So. 16.06., 09:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 09:10, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:10, Eurosport


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV Österreich


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 11:00, ServusTV Österreich


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 11:00, ServusTV


Top Gear: The Races

So. 16.06., 11:10, N-TV


Zum TV Programm
34