Supersport-WM 300

Kawasaki-Test in Almeria: Ana Carrasco hat zugenommen

Von - 14.03.2019 17:15

Kawasaki hat mit der Ninja 400 und Ana Carrasco 2018 die Supersport-WM 300 gewonnen. Bei einem groß angelegten Test in Almeria wurden die Weichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung gestellt.

Kawasaki ist der dominierende Hersteller in der Supersport-WM 300. Von 50 für die Saison 2019 genannten Teilnehmer pilotieren 31 eine Ninja 400, Yamaha rüstet 14 Fahrer aus, KTM (4) und Honda (1) spielen zahlenmäßig kaum eine Rolle.

Gut die Hälfte der Kawasaki-Piloten erhielten am 7. und 8. März in Almeria die Gelegenheit, ihre Performance miteinander zu vergleichen. Unter den 15 Piloten war auch Weltmeisterin Ana Carrasco, die ihre Titelverteidigung im Provec-Werksteam in Angriff nimmt, sowie der WM-Zweite Mika Perez und WM-Dritte Scott Deroue anwesend.

Zur Erinnerung: In der Supersport-WM 300 kann die FIM mittels Vorgabe von Gewicht und Drehzahl sowie der Freigabe spezieller Tuningsteile für die Balance unter den Herstellern sorgen.

Doch drei Wochen vor dem Saisonauftakt in Aragón wurde von der FIM noch nicht festgelegt, welche Mindest- und Gesamtgewichte 2019 gelten. Vorsichtshalber lud das Kawasaki-Werksteam beim Almeria-Test Leichtgewicht Ana Carrasco üppig hinzu.

«Das Bike hat dieselbe Basis wie im letzten Jahr. Aber wir haben Ana zusätzliches Gewicht aufgebürdet und die Drehzahl gesenkt, damit sie lernt, mit diesem Handicap umzugehen. », verriet Provec-Teammanager Jordi Caparros. «Sie hat in den letzten Wochen so hart gearbeitet und trainiert und fühlt sich auf dem Rad so gut; Dies ist das wichtigste Feedback, das wir bekommen haben. Dieser Test war interessant, um zu wissen, wie man im neuen Team zusammenarbeitet.»

Carrasco, seit 10. März 22 Jahre alt, ist zuversichtlich, in der bevorstehenden Saison erneut vorne mitzufahren. «Ich bin zufrieden mit allen durchgeführten Tests», sagte die erste Solo-Weltmeisterin. «Wir haben intensiv an der Fahrwerksabstimmung und weiteren Einstellungen gearbeitet, damit ich mich auf dem Rad wohl fühle. Ich denke, dass wir uns seit dem letzten Jahr verbessert haben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 26.05., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Zum TV Programm
11