ADAC Supercross Cup

Stuttgart, SX1: Cedric Soubeyras (Suzuki) neuer König

Von - 12.11.2017 11:15

Cedric Soubeyras war auch am zweiten Abend beim ADAC Supercross in Stuttgarter nicht zu stoppen und holte sich den Sieg. Die siegverwöhnten Amerikaner sahen dagegen erneut kaum einen Stich.

Als Cedric Soubeyras kurz vor Mitternacht als 'König von Stuttgart' den Pokal entgegen nahm, kannte sein Jubel keine Grenzen. Soubeyras entledigte sich vor den begeisterten Fans im weiten Rund bis auf Slip und Strümpfe seiner Sachen, Jersey und Hose waren ein Geschenk des Suzuki-Piloten an das tolle Publikum am Samstagabend.

Zuvor war der SX-Spezialist trotz der harten und namhaften Konkurrenz deutlich der beste Mann auf dem lehmigen Track. Im ersten Qualilauf des Abends lieferte sich Soubeyras ein Duell bis zum Zielsprung mit Landsmann Thomas Ramette, setzte sich dann aber klar durch. Platz 3 belegte US-Pilot Kyle Cunningham; der Überflieger der letzten Hallensaison präsentierte sich damit weiter verbessert im Vergleich zum gestrigen Blackout. Hinter dem Vierten Richier kämpfte Local Hero Dominique Thury heldenhaft und wehrte erfolgreich bis zur letzten Runde die heftigen Angriffe von Adrien Escoffier (FRA) ab. Mit Platz 5 erreichte Thury (KTM) das SX 1-Finale direkt, Minimalziel erfüllt!

Das zweite Qualifying begann mit einem Schock für Kawasaki-Teamchef Harald Pfeil: sein Schützling Tyler Bowers würgte das Motorrad am Start ab und ging als Letzter mit 50 Meter Rückstand in das Rennen. Die Spitze war weg, doch der mehrmalige US Arenacross-Champion fightete und schaffte es nach 15 Runden tatsächlich als Fünfter, noch einen Finalplatz zu ergattern. Den Sieg holte sich der langhaarige Musketier Fabien Izoird vor dem glänzend aufgelegten Cole Martinez auf der Castrol-Suzuki von Michi Peters. Ebenfalls die Tickets für das Finale lösten Matt Goerke und Filip Neugebauer. Mitfavorit Jace Owen (Honda) flog wie etliche Kollegen haarsträubend im Waschbrett ab und schied im folgenden Hoffnungslauf sichtlich angeknockt aus.

Das Finale der besten SX 1-Piloten beherrschte zunächst Veteran Florent Richier (Suzuki) mit einem Blitzstart in die langgezogene Startkurve. Doch die Kräfte beim 33-jährigen Franzosen erlahmten schnell, die Landsleute Izoird und Soubeyras zogen vorbei, ebenso wie Suzuki-Pilot Cole Martinez. In den folgenden Runden passierte Soubeyras seinen Kumpel Izoird mit einem gewohnt cleveren Manöver, doch der zeigte Biss und kämpfte bis zur allerletzten Kurve verzweifelt um den Tagessieg. Letztlich erfolglos, der neue König von Stuttgart Cedric Soubeyras rettete sich in das Ziel und feierte ausgelassen seinen Triumph mit seinem deutschen Team Sturm Racing und seiner deutscher Freundin Sophia.

Platz 3 ging hochverdient an Cole Martinez, der in einem harten Kampf Thomas Ramette bezwang. Dominique Thury war gut gestartet, unter Druck unterliefen dem Schneeberger aber einige kleinere Fehler. Mit Platz 7 konnte man aber im Lager des einzigen deutschen Top-Piloten zufrieden sein. Und Tyler Bowers? Der hohe Favorit hatte erneut am Start das Nachsehen, mit Rang 8 im Ziel stand der 26-Jährige und sein Thüringer Team am Ende mit leeren Händen da.

Ergebnis Finale SX 1

Cedric Soubeyras (FRA)
Fabien Izoird (FRA)
Cole Martinez (USA)
Thomas Ramette (FRA)
Kyle Cunningham (USA)
Adrien Escoffier (FRA)
Dominique Thury (D)
Tyler Bowers (USA)
Steve Mages (USA)
Florent Richier (FRA)
Filip Neugebauer (CZ)
Matt Goerke (USA)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tagespodium Fabien Izoird, Cedric Soubeyras und Cole Martinez (v.l.n.r.) © Quatember Tagespodium Fabien Izoird, Cedric Soubeyras und Cole Martinez (v.l.n.r.) Cedric Soubeyras im Waschbrett © Quatember Cedric Soubeyras im Waschbrett
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC MX Masters

ADAC MX Masters 2019 Mölln - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Do. 18.07., 04:50, SPORT1+


High Octane

Do. 18.07., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 18.07., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 18.07., 05:30, Puls 4


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 18.07., 06:00, Sat.1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 18.07., 06:00, Pro Sieben


NASCAR University

Do. 18.07., 06:00, Motorvision TV


Nordschleife

Do. 18.07., 07:25, Motorvision TV


High Octane

Do. 18.07., 08:45, Motorvision TV


Motorsport

Do. 18.07., 09:25, Eurosport


Zum TV Programm
445