Supercross-WM

Drama in San Diego: Ken Roczen (Honda) erneut verletzt

Von - 11.02.2018 07:35

Ken Roczen (Honda) stürzte nach dem Start zum Finale zum 6. Lauf zur Supercross-WM, fiel zurück und kollidierte bei seiner Aufholjagd erneut mit Cooper Webb (Yamaha). Jason Anderson (Husky) weiter auf Kurs.

6. Lauf zur Supercross-WM in San Diego (Kalifornien): Ken Roczen (Honda) stürzte in der ersten Linkskurve nach der Startgeraden mitten im Pulk über das Vorderrad und riss mehrere Fahrer mit, darunter Eli Tomac (Kawasaki) und Malcolm Stewart (Suzuki).

Roczen setzte das Rennen als Letzter fort, konnte aber schnell auf Platz 16 vorfahren. Als er Cooper Webb erreicht hatte, kam er zunächst etwas aus dem Rhythmus, griff Webb in der folgenden Linkskehre erneut an, verlor dabei aber das Gleichgewicht, so dass das Vorderrad seiner Honda aufstieg. Roczen krachte in Webbs Yamaha, beide gingen zu Boden. Roczens rechter Arm geriet dabei ins Heck von Webbs Yamaha, in den Bereich zwischen Schwinge und Hinterrad. Roczens Rennshirt wurde bei dem Zwischenfall völlig zerfetzt.

Der Thüringer musste noch am Streckenrand von der Medical Crew versorgt werden und wurde verletzt aus der Halle abtransportiert.

Über die Schwere der Tragödie liegen im Moment noch keine detaillierten Informationen vor. Der Deutsche schien sich den rechten Unterarm verletzt zu haben.

Roczen fiel durch diesen Ausfall in der WM-Tabelle von Platz 2 auf Rang 4 zurück.

WM-Leader Jason Anderson (Husqvarna) setzte sich im Finale von San Diego mit seinem dritten Saisonsieg gegen Cole Seely (Honda) durch, der den 'holeshot' gewonnen hatte. Anderson führt nun die WM mit 28 Punkten an.

Justin Barcia (Yamaha) fiel im Verlaufe des Rennens immer weiter bis auf Platz 8 zurück. Er haderte mit Problemen. Durch den Ausfall Roczens konnte er dennoch wieder Rang 2 übernehmen.

Eli Tomac musste das Rennen nach dem Startcrash beenden.

Alle Einzelheiten vom 450SX Finale von San Diego erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Seely gewinnt den Start vor Anderson und Reed. Roczen stürzt über das Vorderrad und reißt mehrere Fahrer mit zu Boden: Eli Tomac, Weston Peick, Josh Grant und Malcolm Stewart bleiben zurück. Roczen kann auf Platz 18 weiterfahren.

Noch 19 Min:
Seely führt vor Anderson, Musquin, Barcia und Reed, Roczen auf P16.

Noch 16 Min:
Drama für Roczen! Der Deutsche greift Webb an. Beide kollidieren und Roczen kommt mit seinem rechten Arm zwischen Schwinge und Hinterrad und muss medizinisch versorgt werden.

Noch 15 Min:
Roczen wird verletzt abtransportiert. Auch Webb muss das Rennen an der Box beenden.

Noch 14 Min:
Seely führt vor Anderson, Barcia, Musquin, Baggett und Tickle,

Noch 9 Min:
Barcia fällt nach einigen Fehlern auf Rang 5 zurück.

Noch 8 Min:
Führungswechsel! Anderson geht innen an Seely vorbei an die Spitze.

Noch 7 Min:
Anderson führt vor Seely, Musquin, Baggett und Tickle.

Noch 4 Min:
Barcia fällt weiter zurück und liegt nur noch auf Platz 8.

Noch 3 Min:
Musquin geht innen an Seely vorbei auf Platz 2.

Noch 2 Min:
Baggett geht an Seely vorbei, doch Seely kontert.

Noch 1 Min:
Seely kommt von der Strecke ab, so dass Baggett Rang 3 erobert.

Letzte Runde:
Jason Anderson gewinnt vor Marvin Musquin und Blake Baggett.

Ergebnis 450SX-SX-WM in San Diego:
1. Jason Anderson (USA), Husqvarna
2. Marvin Musquin (FRA), KTM
3. Blake Baggett (USA), KTM
4. Cole Seely (USA), Honda
5. Broc Tickle (USA), KTM
6. Justin Brayton (USA), Honda
7. Weston Peick (USA), Suzuki
8. Justin Barcia (USA), Yamaha
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
10. Vince Friese (USA), Honda
...
19.Cooper Webb (USA), Yamaha

21. (DNF) Ken Roczen (GER), Honda
22. (DNF) Eli Tomac (USA), Kawasaki

WM-Stand nach 6 von 17 Läufen:
1. Jason Anderson, 141
2. Justin Barcia, 113 (-28)
3. Cole Seely, 106 (-35)
4. Ken Roczen, 102 (-39)
5. Blake Baggett, 99 (-42)
6. Justin Brayton, 99 (-42)
7. Weston Peick, 98 (-43)
8. Marvin Musquin, 96 (-45)
9. Josh Grant, 83 (-58)
10. Broc Tickle, 82 (-59)
11. Cooper Webb, 72 (-69)
12. Eli Tomac, 64 (-77)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ken Roczen nach seinem Crash in San Diego © FS1 Ken Roczen nach seinem Crash in San Diego Ken Roczen wird aus dem Stadion gebracht © FS1 Ken Roczen wird aus dem Stadion gebracht Ken Roczen gerät mit seinem rechten Arm zwischen Schwinge und Hinterrad von Webbs Yamaha © FS1 Ken Roczen gerät mit seinem rechten Arm zwischen Schwinge und Hinterrad von Webbs Yamaha Ken Roczen stürzte nach dem Start über das Vorderrad © FS1 Ken Roczen stürzte nach dem Start über das Vorderrad Jason Anderson gewann in San Diego © FS1 Jason Anderson gewann in San Diego
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

US-Motocross 450

US-Motocross 2019 Ironman National - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands

Fr. 20.09., 20:15, RTL


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Fr. 20.09., 20:50, Motorvision TV


Der Bergdoktor

Fr. 20.09., 21:00, Sky Heimatkanal


car port

Fr. 20.09., 21:15, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

Fr. 20.09., 23:00, ORF Sport+


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Fr. 20.09., 23:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Fr. 20.09., 23:30, Sky Sport HD


car port

Fr. 20.09., 23:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 00:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 00:00, Sky Sport 1


Zum TV Programm