Supercross-WM

Chad Reed ersetzt Weston Peick bei Suzuki

Von - 19.12.2018 12:35

Im Alter von 36 Jahren erhält Chad Reed eine neue Chance im Team JGRMX/Yoshimura Suzuki als Ersatzfahrer für den schwer verletzten Weston Peick. Reeds Teamkollege wird Justin Hill auf der Suzuki RM-Z450.

Der Horror-Crash von Weston Peick beim Supercross in Paris sprengte die Pläne des Teams JGRMX/Yoshimura Suzuki, dem offiziellen Suzuki-Werksteam in den USA.

Der im Gesicht schwer verletzte Peick wurde zwischenzeitlich in die USA überführt. Da er nicht ausreichend krankenversichert ist, wurde für ihn eine Fundraising-Initiative der Organisation road2recovery.com gestartet, die bisher immerhin 63.000 US$ an Spenden einsammeln konnte. Ziel der Initiative sind 100.000 US$, um die notwendigen Rehabilitationsmaßnahmen finanzieren zu können.

Peick wird vorerst nicht auf die Rennstrecke zurückkehren können. Mit dem 36-jährigen Australier Chad Reed hat das Team JGRMX/Yoshimura Suzuki einen Ersatz gefunden, der neben Justin Hill auf der Suzuki RM-Z450 ausrücken wird.

Reed war bereits in der letzten US-Outdoors-Saison kurzfristig vom Suzuki-Werksteam angeheuert worden, als beide Werksfahrer, Weston Peick und Justin Bogle, verletzt ausfielen. Im zweiten Lauf von Crawfordsville zog der Australier dann prompt den 'holeshot' und wurde mit den Rängen 5 und 8 schließlich Gesamt-Achter.

«Chad Reed ist ein echter Profi und er ist noch immer siegeshungrig», begründete Team-Manager Jeremy Albrecht seine Entscheidung, den Australier einzusetzen.

Erfahrungsträger Reed soll auch dem 23-jährigen Justin Hill auf der 450er-Suzuki unterstützen. Das Team selbst setzt strategisch weiterhin auf die Rückkehr von Peick. Wann dies möglich sein wird, ist aber derzeit völlig ungewiss.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supercross-WM

Supercross-WM 2019 East Rutherford - Streckenvorschau

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.04., 21:15, Hamburg 1


car port

Fr. 19.04., 23:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.04., 00:15, Motorvision TV


car port

Sa. 20.04., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 20.04., 01:15, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.04., 01:30, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.04., 01:40, Motorvision TV


Formel 1

Sa. 20.04., 03:15, ORF Sport+


High Octane

Sa. 20.04., 05:10, Motorvision TV


car port

Sa. 20.04., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
13