Supercross-WM

Ken Roczen (Honda): «Habe zu lange abgewartet»

Von - 12.02.2019 10:31

Mit Rang 2 in Minneapolis hat Ken Roczen zum zweiten Mal in dieser Saison das 'redplate' des WM-Führenden übernommen. Der Thüringer wirkte dennoch etwas zerknirscht, denn ein Sieg wäre möglich gewesen.

Beim 6. Lauf zur Supercross-WM in Minneapolis konnte HRC-Pilot Ken Roczen zum zweiten Mal in diesem Jahr das 'redplate' des WM-Führenden übernehmen. Unter den Top-3 der WM ist Roczen der Einzige, der in dieser Saison noch keinen WM-Laufsieg errungen hat. Er weiß, es geht um das höhere Ziel - die Weltmeisterschaft. Mit Rang 2 in Minnesota hinter KTM-Werksfahrer Cooper Webb steht der Deutsche wieder ganz oben in der Tabelle.

Trotzdem wirkte Roczen auf dem Podium etwas zerknirscht, denn er hat natürlich seinen Siegeswillen nicht verloren. Aber die Strecke im U.S. Bank Stadium lud nicht zum Überholen ein. Roczen hätte das Rennen gewinnen können, wenn er einen besseren Start gehabt hätte. «Ich hatte gleich auf der Startgeraden einen Wheelie», erinnert sich der Thüringer. «So begann ich das Rennen auf Rang 3 und kam einfach nicht weiter, weil das Überholen hier wirklich sehr schwer war. Die Strecke fuhr sich immer tiefer aus und alle Piloten fuhren die gleichen Linien. Ich fühlte mich gut, konnte aber kein Überholmanöver platzieren. Als Cooper [Webb] an Joey [Savatgy] vorbei in Führung ging, konnte er gleich Meter gutmachen. Ich hätte sicher dranbleiben und Druck ausüben können, wenn ich schneller Rang 2 erreicht hätte. So ging mir die Zeit aus und ich wollte auch kein dummes, aggressives Manöver starten. ich habe vielleicht etwas zu lange gewartet, aber trotzdem bin ich froh, dass wir in der WM wieder ganz oben stehen. Ich habe meinen Siegeshunger nicht verloren.»

Der 7. WM-Lauf findet am kommenden Samstag in Arlington/Texas statt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Thüringer verfügt über eine ausgezeichnete Kurventechnik © Honda Der Thüringer verfügt über eine ausgezeichnete Kurventechnik Ken Roczen übernahm in Minneapolis die Führung in der WM © Honda Ken Roczen übernahm in Minneapolis die Führung in der WM In diesem Jahr geht es für Roczen um das große Ziel der Weltmeisterschaft © Honda In diesem Jahr geht es für Roczen um das große Ziel der Weltmeisterschaft Roczen stand in Minneapolis auf dem Podium auf Rang 2 © Honda Roczen stand in Minneapolis auf dem Podium auf Rang 2
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supercross-WM

Supercross-WM 2019 Arlington - 450SX Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 21:00, SPORT1+


sportarena

So. 17.02., 23:55, SWR Fernsehen


Bundesliga Aktuell

Mo. 18.02., 01:25, SPORT1+


car port

Mo. 18.02., 01:45, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mo. 18.02., 02:40, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 18.02., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 18.02., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 18.02., 06:00, Sat.1


Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden

Mo. 18.02., 06:25, Sky Junior


Nordschleife

Mo. 18.02., 07:25, Motorvision TV


Zum TV Programm
10