TCR Series

TCR: Alle Infos zum Event in Monza

Von - 22.05.2015 12:16

Als wohl bekannteste Rennstrecke der Welt wird das Autodromo di Monza am kommenden Wochenende die perfekte Kulisse für die Rennen 9 und 10 der TCR International Series bieten.

Der «Temple of Speed», wie die Strecke wegen der dort erreichten Höchstgeschwindigkeiten in sämtlichen Motorsportklassen auch genannt wird, wurde 1922 nach Brooklands in Großbritannien und der Strecke in Indianapolis als erst dritter permanenter Rundkurs weltweit eingeweiht.

Bereits seit langem ist der Grand Prix von Italien in der Formel 1 dort beheimatet, und auch andere berühmte Veranstaltungen wie etwa die 1000 KM für Sport-Prototypen (1963 / 2008), der Motorrad Grand Prix of Nations, das 500 Meilen Race of Two Worlds (1957 / 1958) sowie der FIA Touring Car World Cup (1993) wurden auf der weltbekannten Strecke bereits ausgetragen.

Der Kurs, der sich aus langen Geraden, engen Schikanen und harten Bremspunkten zusammensetzt, verspricht aufregende Tourenwagenrennen, bei denen Spitzengeschwindigkeiten, Windschattenfahren und das richtige Bremsen den Unterschied machen.

Das Rennwochenende wird nach dem bereits bekannten Muster ablaufen: Am Samstag stehen zunächst zwei 30-minütige Freie Trainings auf dem Programm. Anschließend findet das erste Qualifying statt, das sich in Q1 (20-minütiges Qualifying für alle Fahrer) und Q2 (zehnminütiges Qualifying für die schnellsten zwölf Fahrer aus Q1) unterteilt.

Die beiden Rennen werden am Sonntag ausgetragen und gehen jeweils über die Distanz von 60 Kilometern. Zudem können die Teams den Freitag als Testtag nutzen, um wichtige Funktionstests durchzuführen.

TCR in Monza – die Veranstaltung im Überblick

Zeitplan: Samstag, 09.30/10.00 Uhr Freies Training 1
Samstag, 12.00/12.30 Uhr Freies Training 2
Samstag, 15.00/15.35 Uhr Qualifying (Q1 + Q2)
Sonntag, 12.35 Uhr Rennen 1
Sonntag, 14.05 Uhr Rennen 2

Alle Zeiten: MEZ

Jordi Gené mit maximalem Zusatzgewicht

Jordi Gené vom Team Craft-Bamboo Lukoil wird in Monza am Wochenende mit dem maximalen Performance-Gewicht von 30 Kilogramm in seinem SEAT Léon an den Start gehen. Der Spanier ging als bester Punktescorer aus dem Rennen in Portugal hervor. Durch seinen zweiten und dritten Platz in beiden Läufen sowie der zweitschnellsten Zeit im Qualifying sicherte sich Gené insgesamt 37 Zähler. Der Gewinner des zweiten Rennens in der Algarve, Michel Nykjær vom Team Target Competition, wird als drittbester Fahrer zehn Kilogramm erhalten. Die 20 Kilogramm Zusatzgewicht für den zweitbesten Punktescorer hätte Nicki Thiim erhalten. Allerdings wird der Däne in Monza nicht an den Start gehen. Deshalb erhält er das Zusatzgewicht erst, sollte er im Saisonverlauf wieder in die TCR zurückkehren.

Ausnahmeregelung für Audi TT Fahrzeuge wird aufgehoben

WSC Ltd., Veranstalter der TCR International Series, hat angekündigt, dass die spezielle Ausnahmeregelung, die dem Liqui Moly Team Engstler bisher den Einsatz von zwei Audi TT erlaubte, ausgelaufen ist. Marcello Lotti, WSC CEO, meinte: «Die Ausnahmeregelung wurde gewährt, um die neue Serie zu unterstützen und Audi Sport customer racing die Möglichkeit zu geben, Informationen zu den notwendigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche technische Plattform zu sammeln, die zum TCR-Reglement passen könnte. Vor dem Hintergrund der jüngsten Ergebnisse sind wir zu dem Schluss gekommen, dass diese Ziele nun erfolgreich erreicht wurden. Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Team und Audi Sport customer racing beschlossen, die Ausnahmeregelung aufzuheben – auch aus Respekt für die anderen Teilnehmer, welche die bisherige Regelung mit echtem Sportsgeist akzeptiert hatten.»

Ford Focus ST kehrt in die TCR zurück

Der von Onyx Engineering aufgebaute Ford Focus ST wird in Monza seine Rückkehr in die TCR International Series feiern. Nach einem kurzen und unglücklichen Auftritt beim Saisonauftakt in Sepang konnte der Ford Focus ST mit Tom Boardman am Steuer in Brands Hatch einen erfolgreichen Testtag beenden. Onyx Chef Mike Earle sagte: «Das Auto lief wirklich gut und hat die Leistung gezeigt, die wir uns erhofft haben. Der Motor, der von unserem Partner Mountune produziert wurde, ist äußerst beeindruckend und enorm stark. Wir hatten einige Dinge im Laufe des Tages zu klären, die sich immer beim Test eines neuen Fahrzeugs ergeben, doch mit Blick auf die Daten und das Feedback von Boardman können wir optimistisch sein.» Nach dem erfolgreichen Testtag wurde das Fahrzeug an Proteam Racing ausgeliefert, das damit im Rahmen der TCR International Series in Monza an den Start gehen wird.

Neue Teams und Fahrer im Starterfeld in Monza

Achtzehn Fahrzeuge sind für das Event der International Series in Monza gemeldet. Neben der Rückkehr des Ford Focus von Proteam Racing werden vier neue Fahrer in einem SEAT León ihr Debüt in der Meisterschaft feiern. Drei der Piloten stehen noch am Anfang ihrer Karriere im Motorsport: Antonio D’Amico, Zsolt Dávid Szabó und Francesco Riva. D’Amico (23) wird für das Team B.D. Racing von Davide Bernasconi an den Start gehen. Er hat im vergangenen Jahr seine Premiere im automobilen Rennsport mit einem neunten Platz im italienischen SEAT Ibiza Cupra Cup gefeiert und einen Klassensieg bei den 4 Stunden von Mugello errungen. Zengő Motorsport kehrt ebenfalls in die TCR zurück, nachdem das Team bereits an den ersten beiden Events der Saison in Sepang und Shanghai teilgenommen hatte. In Monza wird das Team zwei Fahrzeuge einsetzen. Am ihrem Steuer werden dann der 19 Jahre alte Ungar Szabó, der in diesem Jahr als Rookie am SEAT León Eurocup teilnahm, und der italienische Tourenwagen-Veteran Davide Roda sitzen. Riva, der ebenfalls seine erste Rennsaison absolviert, wird den vierten SEAT fahren, der vom Team Target Competition eingesetzt wird.

Live-Stream und Live-Timing aus Monza verfügbar

Das Event der TCR International Series in Italien wird von einer intensiven Berichterstattung im Internet begleitet. Auf der offiziellen Webseite www.tcr-series.com ist ein Live-Stream aus Monza verfügbar. Die Übertragung beginnt am Samstag mit der Qualifying-Session um 14.55 Uhr MEZ. Die beiden Rennen werden am Sonntag durchgängig ab 13.20 Uhr MEZ zu sehen sein. Außerdem wird auf der offiziellen Webseite ein Live-Timing verfügbar sein. Sowohl die Sessions am Samstag wie auch die Rennen am Sonntag können dann in Echtzeit verfolgt werden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Tourenwagen

TCR Series 2018 Oschersleben - Rennen 1 Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 05:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 13.12., 06:50, SPORT1+


Nordschleife

Do. 13.12., 07:10, Motorvision TV


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Do. 13.12., 08:05, Spiegel Geschichte


High Octane

Do. 13.12., 08:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 09:00, Eurosport 2


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 09:30, Eurosport 2


Formel E

Do. 13.12., 10:00, Eurosport


car port

Do. 13.12., 10:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 13.12., 10:35, SPORT1+


Zum TV Programm
58