Tourist Trophy

Tourist-Trophy-Sieg Nummer 17 für Michael Dunlop

Von - 04.06.2018 13:11

Nur in der ersten Runde konnte Dean Harrison das Tempo von Michael Dunlop halten, danach musste er die Überlegenheit des Nordiren zur Kenntnis nehmen. Der Österreicher Julian Trummer wird guter 24.

Geht es nach den Qualifikationszeiten kündigt sich wie schon im samstägigen Superbike-Rennen im ersten Rennen der Supersport-Maschinen ein Zweikampf zwischen Dean Harrison (Kawasaki) und Michael Dunlop (Honda) an. Ob sich Conor Cummins (Honda), James Hillier (Kawasaki), Peter Hickman (Triumph) oder James Cowton (Kawasaki) in dieses Duell einmischen werden können, bleibt abzuwarten.

Im Vorjahr konnte wegen des anhaltend schlechten Wetters nur ein Supersport-Rennen ausgetragen werden. Der Sieg ging an Dunlop, damals auf einer Yamaha, über 13 Sekunden vor Hillier und Hickman. Ian Hutchinson, der mit acht Siegen in dieser Kategorie die ewige Bestenliste anführt, beendete das Rennen hinter William Dunlop, der dieses Jahr seinen Start zurückgezogen hat, an der fünften Stelle.

Lokalmatador Cummins hat wieder die Ehre als erster Fahrer das Vier-Runden-Rennen in Angriff zu nehmen. Hinter Hillier, Lee Johnston (Honda), Hutchinson und Harrison wird Michael Dunlop vom Starter auf der Glencrutchery Road abgelassen. Der Österreicher Julian Trummer (Honda), bei seinem TT-Debüt im Vorjahr 28., muss sich noch etwas gedulden. Trotz seiner 23-schnellsten Zeit wurde ihm nur die 31. Startposition zugeordnet.

Es sind tatsächlich Harrison und Dunlop, die sich das Rennen untereinander auszumachen scheinen. Bei Ballaugh Bridge ist Dunlop um 0,228 Sekunden langsamer als sein Rivale. Doch bevor es auf die Mountain-Mile geht hat sich Dunlop an die erste Stelle geschoben. Sein Vorsprung ist mit 0,959 allerdings überschaubar.

Hiller verliert als Dritter bis Ramsey Hairpin bereits über acht Sekunden. 0,244 Sekunden dahinter lauert Hickman.
Nach den ersten 60 von 240 Kilometern führt Dunlop 1,740 Sekunden vor Harrison. Bei stehendem Start beleibt der Nordire nur knapp 3,3 Sekunden über seinem eigen fünf Jahre alten Rundenrekord. Hickman hat sich an die dritte Stelle vor Hillier, Johnston und Cummins geschoben. Der 16-fache TT-Sieger Hutchinson liegt an der für seinen eigenen Anspruch ernüchternden 17. Position. Trummer ist nach der Startrunde 29.

Dunlop fährt Rundenrekord und setzt sich ab

Auf der zweiten Runde fährt sich Dunlop in einen wahren Rausch. Von Zwischenzeit zu Zwischenzeit knöpft er seinem schärfsten Widersacher Zeit ab. Obwohl er wie alle anderen Fahrer nach der zweiten Runde zum Tanken und Reifenwechsel an die Box kommen muss und deshalb nicht in vollem Tempo über die Ziellinie geht, verbessert er den Rundenrekord. Die neue Bestmarke lautet 17:31.328 (Schnitt 207,922 km/h).

Bei Glen Helen hat Dunlop, der zehn Sekunden nach Harrison sein Rennen aufgenommen hat, seinen Konkurrenten auf der Straße eingeholt. Der dritte Platz ist nach wie vor hart umkämpft. Hickman und Hillier liegen fast gleichauf. Trummer hat einige Gegner überholt und hat sich mit seiner bis jetzt schnellsten Runde auf dem Mountain Course (18:38,583) um fünf Plätze verbessert und liegt nun an der 24. Position.

Die letzte Runde nimmt Dunlop im Windschatten von Harrison in Angriff. Der 16-fache TT-Sieger muss seinem einzig verbliebenen Rivalen im Kampf um den Sieg nur folgen, um einen weiteren Erfolg auf der Isle of Man zu feiern. Hillier hat sich wieder an die dritte Stelle geschoben, knapp eineinhalb Sekunden vor Hickman. Dahinter folgen Cummins, Johnston, Gary Johnson (Triumph), Josh Brookes (Yamaha), Cowton und Derek McGee (Kawasaki).

Dunlop vermeidet auf der Schlussrunde jedes unnötige Risiko und versucht erst gar nicht auch auf der Straße Harrison zu überholen. Mit seinem überlegenen Erfolg vor Harrison hat der 28-Jährige bereits 17 TT-Siege auf seinem Konto und ist jetzt gemeinsam mit Seitenwagen-Pilot Dave Molyneux an der dritten Stelle der ewigen Bestenliste. Vor ihm liegen nur noch sein Onkel Joey (26) und John McGuinness (23).

Peter Hickman schafft es tatsächlich noch, Hillier im Kampf um die letzte Position auf dem Stockerl hinter sich zu lassen. Die Differenz nach über 340 Kilometern nur 1,806 Sekunden. Und weil Dunlop und Harrison nur noch um die Strecke rollten, wäre er sogar fast noch Zweiter geworden. 0,258 Sekunden entschieden schließlich zugunsten von Harrison. Julian Trummer beendet sein zweites Rennen bei der Tourist Trophy an der hervorragenden 24. Stelle.

Ergebnis
1. Michael Dunlop (NIR), Honda, 4 Runden in 1:10,51,072.
2. Dean Harrison (GB), Kawasaki, 10,278 sec. zur. 3. Peter Hickman (GB), Triumph, +10,278 sec. 4. James Hillier (GB), Kawasaki. 5. Conor Cummins (GBM), Honda. 6. Josh Brookes (AUS), Yamaha. 7. Gary Johnson (GB), Triumph. 8. Lee Johnston (NIR), Honda. 9. James Cowton (GB), Kawasaki. 10. Ivan Lintin (GB), Kawasaki. Ferner: 24. Julian Trummer (A), Honda. Schnellste Runde: Dunlop in 17:31,328 (Schnitt 207,922 km/h).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Michael Dunlop gewinnt das Supersport-Rennen auf seiner eigenen Maschine © iomtt.com Michael Dunlop gewinnt das Supersport-Rennen auf seiner eigenen Maschine
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Tourist Trophy

Tourist Trophy 2018 - Der Isle of Man GT mit Michael Rutter und KTM

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Sa. 23.03., 16:15, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

Sa. 23.03., 16:30, Motorvision TV


Go! Das Motormagazin

Sa. 23.03., 17:00, Sat.1


sportarena

Sa. 23.03., 17:30, SWR Fernsehen


Sportschau

Sa. 23.03., 18:00, Das Erste


Formula E Street Racers

Sa. 23.03., 18:00, ORF Sport+


Formel E 2018/2019

Sa. 23.03., 18:45, ORF Sport+


car port

Sa. 23.03., 18:45, Hamburg 1


Servus Sport aktuell

Sa. 23.03., 19:15, ServusTV Österreich


car port

Sa. 23.03., 20:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
22