Tourist Trophy

Superbike-TT abgebrochen, Hickman zum Sieger erklärt

Von - 03.06.2019 13:36

In der dritten Runde der Superbike-TT führte ein schwerer Unfall zum Abbruch des Rennens. Peter Hickman, der zur Halbzeit in Führung lag, wurde vor Dean Harrison und Conor Cummins zum Sieger erklärt.

Nach seiner Bestzeit im Training muss Dean Harrison als Favorit für die Superbike-TT bezeichnet werden. Der Brite schaffte es als einziger Fahrer auf dem über 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course einen Schnitt von über 129 Meilen pro Stunde zu drehen. Als Zweischnellster hat Conor Cummins seine Anwartschaft auf einen Spitzenplatz angemeldet.

Für Michael Dunlop sind die Voraussetzungen für das Superbike-Rennen alles andere als viel versprechend. Einmal musste er im Training seine Geschwindigkeit stark drosseln, weil die Brems am Hinterrad seiner Tyco BMW blockiert hatte und beim Abschlusstraining strandete der 18-fache TT-Sieger an einer Stelle, die eine Rückkehr an die Box unmöglich machte.

Knapp vor dem Start klärte Peter Hickman auf, dass er nach den Problemen im Training mit einer mit Superbike-Teilen aufgebesserten Superstock-BMW ins auf vier Runden verkürzte Rennen gehen wird. Trotzdem zeigte sich der Rundenrekordhalter zuversichtlich, nachdem er im gestrigen Training der Schnellste in der Superstock-Klasse war.

Bevor es letztendlich losgeht, müssen sich die 63 qualifizierten Fahrer – darunter die Österreicher Horst Saiger und Julian Trummer sowie der Schweizer Lukas Maurer – noch etwas gedulden. Weil es abseits des Renngeschehens eines Einsatzes der Rettungskräfte bedurfte, eröffnete Lokalmatador Conor Cummins (Honda) mit 20 Minuten Verzögerung das Superbike-Rennen.

Wie nicht anders zu erwarten übernimmt Harrison auf seiner Silicone Engineering Kawasaki das Kommando. Bei der ersten Zwischenzeit hat er sich einen Vorsprung von über einer Sekunde auf Hickman erarbeitet. Dunlop liegt hinter James Hillier und Cummins mit fast sechs Sekunden Rückstand an der fünften Position.

Es scheint sich wie in der letztjährigen Senior-TT ein Zweikampf zwischen Harrison und Hickman zu entwickeln. Harrison legt mit einer 17:05,247 Minuten vor. Hickman ist mit 17:06,335 min. nur unwesentlich langsamer. Nur Manxman Cummins kann mit 17:11,226 min. einigermaßen das Tempo der beiden Briten halten.

Reihenfolge der Top-10 nach der ersten Runde: Harrison, Hickman, Cummins, Hillier, Dunlop, Michael Rutter (Honda), Gary Johnson (Honda), Jamie Coward (Yamaha), David Johnson (Honda) und Davey Todd (BMW). Saiger (Yamaha) liegt mit 18:29,485 an der 25. Stelle, Trummer (Honda) ist mit seiner Zeit von 18:56,564 40. und Maurer (Kawasaki) mit 19:09,136 47.

45 Tausendstel Sekunden trennen Harrison und Hickman auf der zweiten Runden bei Bungalow. Vor dem obligatorischen Boxenstopp zum Nachtanken hat sich Hickman mit 1,782 Sekunden Vorsprung an die Spitze gesetzt. Cummins hat als Drittplatzierter 9,345 Sekunden eingebüßt. Dunlop ist hinter Hillier und Rutter an der sechsten Stelle.

Die Boxenmannschaft von Harrison fertigt ihren Piloten um über eine Sekunde schneller ab, als die Crew von Hickman. Bei Glen Helen liegen beide Kopf an Kopf. Wegen eines Unfalls bei Snugborough wird das Rennen gestoppt. Zum Zeitpunkt des Abbruchs liegt Hickman 0,690 Sekunden vor Harrison. Cummins folgt mit etwas mehr als elf Sekunden zurück.

Weil nicht absehbar ist, wie lange die Aufräumarbeiten des Unfalls dauern werden, wurde der Zwischenstand nach zwei Runden als offizielles Ergebnis gewertet. Peter Hickman gewinnt somit sein drittes Rennen bei der Tourist Trophy. Dean Harrison und Conor Cummins vervollständigen das Siegerbild.

Resultat
1. Peter Hickman, BMW. 2. Dean Harrison, Kawasaki, 1,782 sec. zur. 3. Conor Cummins, Honda, +9,345 sec. 4. James Hillier, Kawasaki. 5. Michael Rutter, Honda. 6. Michael Dunlop, BMW. 7. David Johnson, Honda. 8. Jamie Coward, Yamaha. 9. Gary Johnson, Kawasaki. 10. Davey Todd, BMW. Ferner: 24. Horst Saiger, Yamaha. 39. Julian Trummer, Honda. 46. Lukas Maurer, Kawasaki. Schnellste Runde: Hickman in 17:01,673 min.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 00:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
Di. 15.10., 03:25, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 15.10., 03:50, SPORT1+
Motorsport - DTM
Di. 15.10., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Di. 15.10., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 15.10., 05:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Japan 2019
zum TV-Programm