Tourist Trophy

Stress für Ryan Farquhar

Von - 19.02.2014 11:24

Die nächsten Wochen werden für Ryan Farquhar ziemlich hektisch. Als Teamchef ist er für den Aufbau einer ganzen Armada von Maschinen für das North West 200 und die Tourist Trophy verantwortlich.

Ryan Farquhar dominierte in der Vergangenheit die neu geschaffene Klasse Supertwin. 2012 gewann der Nordire auf einer Kawasaki 650 ER 6 die wichtigsten Rennen beim North West 200, bei der Tourist Trophy und auch beim Ulster Grand Prix. Nach seinem Rückzug vom aktiven Rennsport durfte er sich im Vorjahr als Teamchef über den Sieg seines Schützlings Jeremy McWilliams beim NW200 freuen.

Zum Jahreswechsel kündigte der 38-Jährige nicht nur sein Comeback, sondern auch die Verpflichtung von Keith Amor und Connor Behan an. Außerdem wird beim North West 200 auch wieder der ehemalige Grand-Prix-Sieger Jeremy McWilliams in den Farben des KMR Racing Teams an den Start gehen. Farquhar wird also in den nächsten Wochen alle Hände voll zu tun haben, um sämtliche Motorräder rechtzeitig fertig zu stellen.

«Jahr für Jahr kündige ich an, es künftig etwas gemütlicher angehen zu wollen, doch immer wieder endet es in noch mehr Arbeit. Scheinbar brauche ich diesen Stress», lacht Farquhar. «Die Supertwin-Klasse hat sich in letzter Zeit unglaublich stark entwickelt. Unsere Motorräder müssen deshalb gegenüber der letzten Saison verbessert werden, um weiterhin siegfähig zu sein. Ich habe schon einige Ideen, wie ich das schaffen kann.»

«Ich schätze, dass heuer ein halbes Dutzend Fahrer beim North West 200 gewinnen können. Die besten Chancen hat aus meiner Sicht neben McWilliams James Hillier, der 2013 das Rennen bei der Tourist Trophy gewonnen hat, aber auch Ulster-Grand-Prix-Sieger Ivan Lintin, Dean Harrison oder Jamie Hamilton schätze ich hoch ein. Außerdem könnte auch Michael Dunlop ein Motorrad an den Start bringen und dem ist alles zuzutrauen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ryan Farquhar: Fahrer und Teamchef in Personalunion © Davison Ryan Farquhar: Fahrer und Teamchef in Personalunion
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Tourist Trophy

Tourist Trophy 2018 - Der Isle of Man GT mit Michael Rutter und KTM

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 05:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 13.12., 06:50, SPORT1+


Nordschleife

Do. 13.12., 07:10, Motorvision TV


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Do. 13.12., 08:05, Spiegel Geschichte


High Octane

Do. 13.12., 08:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 09:00, Eurosport 2


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 09:30, Eurosport 2


Formel E

Do. 13.12., 10:00, Eurosport


car port

Do. 13.12., 10:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 13.12., 10:35, SPORT1+


Zum TV Programm
48