Tourist Trophy

Mit Klaus Klaffenböck zur Classic-TT

Von - 02.03.2014 10:15

Nach seiner Karriere als Rennfahrer betätigt sich der österreichische Seitenwagen-Weltmeister Klaus Klaffenböck seit dem Vorjahr auch als Reiseveranstalter.

Klaus Klaffenböck hat in seinem Leben schon viel angepackt. Der Oberösterreicher war als Skibob-Fahrer unterwegs, gewann 16 Grand Prix, holte sich 2001 mit Christian Parzer den Seitenwagen-Weltmeistertitel, siegte dreimal bei der berühmtberüchtigten Tourist Trophy, war Boss eines erfolgreichen Superbike- und Supersport-WM-Teams und ist seit vielen Jahren Chef einer Hospitality-Firma, die heuer für Honda Europe in der Langstrecken-Weltmeisterschaft unterwegs sein wird. Seit dem Vorjahr betätigt sich «Klaffi» nun auch als Reiseveranstalter.

Schön langsam entwickelt sich der alljährlich im August/September abgewickelte Manx Grand Prix zu einer zweiten Tourist Trophy. Der Unterschied zu der im Juni abgehaltenen TT ist jedoch die entspannte Atmosphäre, obwohl mittlerweile alle Spitzenfahrer, angefangen vom 20-fachen TT-Sieger John McGuinness bis zum derzeit wohl schnellsten Straßenrennfahrer der Welt, Michael Dunlop, am Start stehen. Sogar der amerikanische Halbliter-Weltmeister Freddie Spencer ließ sich 2013 einen Besuch nicht entgehen und drehte eine Ehrenrunde um den über 60 Kilometer langen Mountain-Kurs.

Im Fahrerlager gibt es nicht nur unzählige bestens restaurierte klassische Motorräder zu bestaunen, sondern man kann mit seinen TT-Helden abseits jeder Hektik einen gemütlichen Plausch über deren Eindrücke führen. Kein Wunder, dass die Zahl der Zuschauer stetig zunimmt. Auch die 17 Gäste von Klaffenböck machten bei der von ihm im Vorjahr erstmals organisierten Reise ausgiebig von der Möglichkeit Gebrauch, mit den Fahrern ins Gespräch zu kommen und zeigten sich danach zutiefst beeindruckt von deren Freundlichkeit gegenüber Fans.

Auch heuer bietet der 45-jährige Österreicher zwischen 22. und 26. August eine Reise zur Classic-TT an. Das VIP-Angebot beinhaltet unter anderem die Unterbringung in einem nicht weit von der Rennstrecke gelegenen Hotel in Douglas, den Transport vom und zum Flughafen, die Transfers vom Hotel zum Fahrerlager und zurück, ausgedehnte Führungen durch das Fahrerlager, geführte Touren zu den besten Zuschauerplätzen entlang der legendären Rennstrecke sowie reservierte Sitzplätze auf der Haupttribüne am Tag der 500-cc-Classic-TT.

«Wir versuchen unseren Gästen ein Rund-um-sorglos-Paket anzubieten, bei dem keine Wünsche offen bleiben», so Klaffenböck, der mittlerweile seinen Wohnsitz auf die Insel Man verlegt hat. «Maximal können 28 Personen an der Reise teilnehmen, gut die Hälfte der Plätze ist bereits gebucht», freut sich der Seitenwagen-Weltmeister 2001. «Die Preise bewegen sich zwischen 770.00 und 1.113 Euro, je nachdem, welches der beiden Hotels man bevorzugt und ob man in ein Einzel- oder Doppelzimmer wählt. Ein Linienflug von München, Wien oder einem anderen größeren Flughafen kostet etwa 500.00 Euro und ist nicht im Preis inbegriffen.»

Informationen zur Classic-TT gibt es unter www.iomtt.com. Buchungen können ab sofort unter der Emailadresse info@klaffi.at oder den Telefonnummern +44 7624 336084 und +43 664 3409605 vorgenommen werden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Klaus Klaffenböck als engagierter Reiseleiter © klaffi.at Klaus Klaffenböck als engagierter Reiseleiter Michael Dunlop auf der XR69 Suzuki © iomtt.com Michael Dunlop auf der XR69 Suzuki Für ein Späßchen muss immer Zeit sein: Keith Amor (li.) und John McGuinness © iomtt.com Für ein Späßchen muss immer Zeit sein: Keith Amor (li.) und John McGuinness Amerikas Motorrad-Ass Freddy Spencer auf der Ehrenrunde © klaffi.at Amerikas Motorrad-Ass Freddy Spencer auf der Ehrenrunde
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Tourist Trophy

Tourist Trophy 2018 - Der Isle of Man GT mit Michael Rutter und KTM

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

So. 18.11., 14:55, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.11., 14:55, SPORT1+


World Enduro Super Series

So. 18.11., 15:20, ServusTV Österreich


Goodwood Revival 2018

So. 18.11., 16:15, Motorvision TV


Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye

So. 18.11., 17:30, Disney Junior


SPORT1 News

So. 18.11., 17:40, SPORT1+


Sportschau

So. 18.11., 18:00, Das Erste


car port

So. 18.11., 18:30, Hamburg 1


sportarena

So. 18.11., 18:45, SWR Fernsehen


Servus Sport aktuell

So. 18.11., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
58