US-Motocross 450

Ken Roczen (Honda): «Es ist ein Lernprozess»

Von - 04.07.2018 22:51

Trotz guter Starts ist der deutsche HRC-Pilot Ken Roczen noch nicht wieder der Alte. Der Weg zurück an die Spitze ist lang und steinig. Für das kommende Rennen in RedBud will er seine Strategie ändern.

Das Wochenende in Southwick, dem 6. Lauf der US-Nationals, begann für Ken Roczen (Honda) mit einem 'holeshot'. Der Thüringer führte das Feld vier Runden lang an, bevor Justin Barcia (Yamaha) und Marvin Musquin (KTM) die Spitzenposition übernahmen. Roczen wurde in beiden Läufen bis auf Platz 5 durchgereicht. In der Tabelle rangiert er zur Saisonhalbzeit zwar weiterhin auf Platz 4, aber Blake Baggett (KTM) hat auf Platz 5 nur einen Punkt Rückstand.

«Heute habe ich etwas gehadert», erklärte der Deutsche nach dem Rennen. «Wir haben einige Veränderungen am Motorrad vorgenommen, die sich auch positiv ausgewirkt haben. Allerdings mag ich keine so drastischen Setup-Veränderungen am Renntag. Wir befinden uns nach meiner langen Verletzungspause noch immer in der Lernphase. Ich versuche, so schnell wie möglich meine pace im Rennen zurückzugewinnen, aber dieser Prozess nimmt mehr Zeit in Anspruch als wir dachten. Das heutige Rennen war brutal. Es war extrem heiß und der Kurs war total zerfahren. Erschwerend kam hinzu, dass ich hier in Southwick seit Jahren nicht mehr gefahren bin. Ich hatte wieder in beiden Läufen gute Starts und bin gesund geblieben, das sehe ich positiv. Während der Woche arbeite ich hart daran, meine Leistung zu verbessern. Allerdings ist es manchmal auch gut, sich vor dem Rennen einfach gut zu erholen. RedBud könnte ein weiteres heißes Rennen werden. Ich werde versuchen, mich in dieser Woche gut zu erholen, so dass wir am kommenden Wochenende hoffentlich gut abschneiden werden.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 18.10., 19:20, Puls 4
GO! Spezial
Fr. 18.10., 19:30, Sport1
Motorsport - DTM
Fr. 18.10., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Fr. 18.10., 20:55, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Fr. 18.10., 20:55, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Fr. 18.10., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 21:20, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Fr. 18.10., 21:25, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Fr. 18.10., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross
zum TV-Programm