US-Motocross 450

Ken Roczen (Honda): Straight Rhythm statt MXoN 2019

Von - 24.08.2019 15:08

Der deutsche Cross-Superstar Ken Roczen (Honda) hat in den USA eine Woche nach dem Motocross der Nationen einen anderen ganz großen Auftritt vor sich – beim Red Bull Straight Rhythm.

Zum Leidwesen der vielen Fans, nicht nur aus Deutschland, hat Honda-HRC-Star Ken Roczen seinen Auftritt beim diesjährigen Motocross der Nationen auf dem Gelände des TT-Circuits in Assen Ende September bereits abgesagt. Wegen der Probleme von Max Nagl wird Deutschland diesmal mit Ausnahme von Henry Jacobi (F&H Kawasaki) mit einem Team mit Außenseitern an den Start gehen.

Roczen (25), der an diesem Wochenende beim AMA-Outdoor-Cross-Finale in Ironman/Crawfordsville (Indiana) noch um den Vize-Titel gegen den Franzosen Marvin Musquin (Red Bull-KTM) kämpft, wird eine Woche nach dem «Motocross of Nations» am 5. Oktober beim «Red Bull Straight Rhythm»-Event antreten. Die Veranstaltung, bei der jeweils zwei Fahrer gegeneinander parallel auf einer langen Geraden mit verschiedenen spektakulären Sprüngen und Hindernissen antreten, erfreut sich in den USA mittlerweile extremer Beliebtheit und ist ein Mega-Spektakel.

Roczen plant zudem einen ganz besonderen Auftritt. Der gebürtige Mattstedter präsentierte dafür bereits sein spezielles Startnummern-Plate, das mit einer gelben Nummer 94 auf dunkelblauem Hintergrund gestaltet ist. Dies ist eine Anlehnung an die frühen 1990er-Jahre, als in den USA noch mit diesen Sets gefahren wurde.

Es wird auch damit gerechnet, dass dies nicht der einzige Retro-Kniff sein wird. Roczen könnte dort auch auf einer 250er-Zweitakt-Honda antreten. Dies hat sich beim Straight Rhythm bereits als durchaus geeignet erwiesen und sorgt bei den Fans für zusätzliche Begeisterung.

Superstars der Szene wie der bereits einmal zurückgetretene Ryan Villopoto, Travis Pastrana und Freestyle-Ikone Ronnie Mac machten die 250er-Zweitakter in den vergangenen Jahren beim Straight Rhythm bereits mehr als salonfähig. Roczen machte auch bereits eine nicht ganze ernst gemeinte Ansage: «Ich will Ryan Villopoto wieder in die Pension schicken.»

Übrigens: Roczen hat seinerseits bereits auf einer 250er-Zweitakter-Honda trainiert und sogar ein spektakuläres Video diese Aktion veröffentlicht. Bei diesem Einsatz war der Deutsche im Honda-Retro-Design von 1990er-Dominator Jeremy McGrath unterwegs.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Deutschlands Cross-Superstar Ken Roczen © Honda Deutschlands Cross-Superstar Ken Roczen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
zum TV-Programm