US-Motocross 250

Unadilla: Dylan Ferrandis (Yamaha) siegt im Schlamm

Von - 12.08.2018 13:12

Im Schlamm von Unadilla holte Dylan Ferrandis (Yamaha) den ersten Doppelsieg in seiner US-Karriere. Der Franzose gewann vor Aaron Plessinger (Yamaha), dem der gewinn der Meisterschaft kaum noch zu nehmen ist.

10. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship in Unadilla: Motiviert von seiner Nominierung für die französische Nationalmannschaft zum Motocross der Nationen in RedBud legte der frühere WM-Pilot Dylan Ferrandis (Yamaha) in der Schlammschlacht von New Berlin zwei saubere Laufsiege hin. Ferrandis wird in RedBud in der MX2-Klasse antreten. Seine Teamkollegen werden Gautier Paulin und Romain Febvre sein, da Marvin Musquin, der in Unadilla das Rennen der 'Big Boys' gewann, überraschenderweise nicht nominiert wurde.

Mit diesen beiden Laufsiegen verbesserte sich der Franzose in der Gesamtwertung der US-Nationals der 250ccm-Klasse von Rang 10 auf Platz 5.

Michael Mosiman gewann in Moto 1 den 'holeshot' und zog an der Spitze davon, bis er stürzte und den Weg für Ferrandis frei machte. Der Franzose blieb bis ins Ziel fehlerfrei. Im zweiten Lauf übernahm zunächst Mitchell Harrison die Führung, bis er mit einem Überrundeten kollidierte und zurückfiel. Ferrandis setzte sich schließlich im Duell gegen Meisterschafts-Leader Aaron Plessinger durch und holte seinen ersten Doppelsieg in den USA.

«Ich konnte meine ganze Erfahrung aus Europa einbringen», erklärte der Franzose nach dem Rennen.
Mit einem 2-2-Ergebnis konnte Aaron Plessinger seine Führung in der Meisterschaft weiter gegenüber Alex Martin ausbauen, der auf den Plätzen 10 und 7 ein schwarzes Wochenende hatte. Für Plessinger, der letzte Woche Vater geworden ist, läuft in dieser Saison alles nach Plan. Allein Alex Martin könnte ihn theoretisch noch abfangen. Realistisch betrachtet hat er mit 78 Punkten Vorsprung bei noch 100 zu vergebenden Punkten die Meisterschaft so gut wie in trockenen Tüchern.

Ergebnis Unadilla, 250ccm
1. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, 1-1
2. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 2-2
3. Mitchell Harrison (USA), Husqvarna, 4-4
4. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, 8-3
5. Chase Sexton (USA), Honda, 5-8
6. Shane McElrath (USA), KTM, 3-14
7. Alex Martin (USA), KTM, 10-7
8. Colt Nicholls (USA), Yamaha, 7-10
9. Justin Cooper (USA), Yamaha, 12-6
10. Michael Mosiman (USA), Husqvarna, 6-13

Meisterschaftsstand nach 10 von 12 Rennen:
1. Aaron Plessinger, 415
2. Alex Martin, 337, (-78)
3. Justin Cooper, 291, (-124)
4. Shane McElrath, 278, (-137)
5. Dylan Ferrandis, 254 (-161)
6. RJ Hampshire, 252, (-163)
7. Chase Sexton, 251, (-164)
8. Austin Forkner, 250, (-165)
9. Joey Savatgy, 247 (-168)
10. Jordon Smith, 247, (-168)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

US-Motocross 450

US-Motocross 2018 - Die Saison Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Sa. 20.10., 07:45, Hamburg 1


Motorrad

Sa. 20.10., 08:00, Eurosport


SPORT1 News

Sa. 20.10., 08:45, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 09:00, Eurosport


Rallye

Sa. 20.10., 09:30, Eurosport


PS - Reportage: BMW M8 - Born to race

Sa. 20.10., 09:30, N-TV


Inspector Gadget

Sa. 20.10., 10:05, Super RTL


SPORT1 News

Sa. 20.10., 10:35, SPORT1+


Top Speed Classic

Sa. 20.10., 12:55, Motorvision TV


ERC All Access

Sa. 20.10., 13:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
23