VLN

Achter VLN-Lauf: Blick in die Klassen Teil 2

Von - 10.10.2017 14:00

Spannende Meisterschaftsentscheidung zeichnet sich ab. Ferdinand und Johannes Stuck steuern überraschend den besten Vertreter der Cup Klassen der Langstreckenmeisterschaft.

Mit seinem sechsten Saisonsieg sicherte Michael Schrey seiner Mannschaft von Bonk Motorsport frühzeitig die Titelverteidigung in der Teamwertung des BMW M235i Racing Cups. Beim VLN Saisonfinale, am übernächsten Wochenende, hat der amtierende Meister dann die Chance mit einem weiteren Klassensieg seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. In der Cup 5 Wertung, für die Fahrzeuge des BMW M235i Racing Cups, siegte Schrey vor Heiko Eichenberg von Sorg Rennsport sowie dem Duo Yannick Fübrich und David Griessner die für Adrenalin Motorsport starten.

Für eine Überraschung sorgten Ferdinand und Johannes Stuck, mit ihrem siebten Platz im Gesamtklassement waren die beiden Söhne von Motorsportlegende Hans-Joachim Stuck bester Vertreter der VLN Cup Klassen. Bemerkenswert an diesem Erfolg ist, dass die beiden einen KTM X-Bow fahren und damit die ersten Sieger seit 24 Jahren der Wertungsgruppe der Cup Fahrzeuge sind, die nicht einen Porsche bewegten. In der Cup-X Wertung landeten hinter den Stuck Brüdern Arne Hoffmeister, Nils Jung und Florian Wolf auf dem zweiten Platz. Der dritte KTM X-Bow von Axel und Max Friedhoff kam nicht ins Ziel.

Einen Klassensieg bei seiner Nordschleifen-Premiere konnte ADAC GT Masters Pilot Patric Niederhauser verbuchen, der Eidgenosse triumphierte mit seinen Teamkollegen «Sepo Hunt» und Lucas Waltermann im Opel Astra OPC Cup. Auf dem zweiten Rang platzierten sich Lena und Volker Strycek. Im Toyota TMG GT86 Cup siegten Dale Lomas, Werner Gusenbauer und Lucian Gavris vor Jacques Castelein, Jean-Francois Brunot und Dennis Cassey. Dritte bei den Toyotas wurden die beiden Eidgenossen Manuel Amweg und Frédéric Yerly.

Gerade einmal 0,4 Sekunden Vorsprung hatten Marcel Manheller und Carsten Knechtges bei ihrem Klassensieg in der Klasse V4. Trotz der Erfolgs musste Manheller die Tabellenführung in der VLN abgeben, dies liegt daran, dass nach dem 49. ADAC Barbarossapreis das erste Streichergebnis einfließt. Neue Tabellenführer sind Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils, die mit ihrem Porsche Cayman in der Klasse V5 siegreich waren. Auf Tabellenplatz zwei findet sich Michael Schrey wieder, Dritter ist Marcel Manheller. Die Meisterschaftsentscheidung beim 42. DMV Münsterlandpokal wird vermutlich aber nur zwischen dem Trio Fischer/ Konnerth/ Zils und Michael Schrey fallen.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Gehen als Tabellenführer ins VLN-Finale: Fischer, Konnerth und Zils im Porsche Cayman © Herweg Gehen als Tabellenführer ins VLN-Finale: Fischer, Konnerth und Zils im Porsche Cayman
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

24H Endurance Series

24H Endurance Series 2018 Imola 12h - Das Qualifying Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Formel 1: Freies Training

Sa. 26.05., 14:00, RTL


Formel 1: Großer Preis von Monaco 2018

Sa. 26.05., 14:30, ORF 1


Formel 1: Qualifying

Sa. 26.05., 14:45, RTL


Formel 1: Großer Preis von Monaco 2018

Sa. 26.05., 14:55, ORF 1


Formel 1: GP Monaco

Sa. 26.05., 14:55, Schweiz 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Sa. 26.05., 15:25, SPORT1+


Motorsport - FIA Formula 2 Championship

Sa. 26.05., 15:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Sa. 26.05., 16:35, Motorvision TV


Superbike

Sa. 26.05., 16:45, Eurosport


Motorsport Live - FIA Formula 2 Championship

Sa. 26.05., 17:15, SPORT1+


Zum TV Programm
13