VLN

Ergebnis des vierten VLN-Saisonlaufs bleibt vorläufig

Von - 08.07.2018 12:50

Wegen mehrerer möglicher Verstöße gegen das Überholverbot unter Gelber Flagge bleibt das Resultat der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy provisorisch.

Norbert Siedler und Lance David Arnold wurden bei der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy im Porsche 911 GT3 R des Frikadelli Racing Teams als Sieger abgewinkt. Nach 27 Runden auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife betrug der Vorsprung auf den Ferrari 488 GT3 des Wochenspiegel Team Monschau mit den Piloten Leonard Weiss, Christian und Nico Menzel 1:29,174 Minuten. Das Podium komplettierten Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach im zweiten WTM-Ferrari.

Aufgrund mehrerer möglicher Verstöße gegen das Überholverbot bei Gelber Flagge in einer unübersichtlichen Situation kurz vor Ende der ersten Rennhälfte, ist das Ergebnis des vierten VLN-Laufs unter Vorbehalt. «Die Sportkommissare des DMSB werden die Geschehnisse, bei denen auch Fahrzeuge aus der Spitzengruppe involviert waren, aufarbeiten und das Resultat erst dann finalisieren», sagt Michael Bork, Leiter Sport der VLN.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Muss auch das Frikadelli Racing Team um seinen zweiten Saisonsieg bangen? © Herweg Muss auch das Frikadelli Racing Team um seinen zweiten Saisonsieg bangen? Auf der Döttinger Höhe gab es offensichtlich einige Überholmanöver unter Gelber Flagge © VLN Auf der Döttinger Höhe gab es offensichtlich einige Überholmanöver unter Gelber Flagge
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

24H Endurance Series

24H Endurance Series Dubai 2019 - Event Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
37