VLN

Falken-Motorsport siegt beim VLN-Saisonfinale

Von - 20.10.2018 17:30

Martin Ragginger und Klaus Bachler siegen im Falken-Porsche 911 GT3 R beim 43. DMV Münsterlandpokal, während die beiden Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport und Black Falcon das Podium komplettieren.

Mit einem Sieg beim neunten VLN-Saisonrennen konnten Martin Ragginger und Klaus Bachler den Porsche 911 GT3 R von Falken-Motorsport in die verdiente Motorsport-Rente verabschieden. Durch eine taktische Meisterleistung konnte das 911er-Duo sich beim 43. DMV Münsterlandpokal gegen eine harte Konkurrent von knapp 20 GT3-Sportwagen durchsetzen, man profitierte dabei von einer Boxenstopp-Taktik die den Halt während vielen Code-60 Phasen vorsah. «Das Auto und die Reifen waren heute wieder einmal überragend und wir freuen uns sehr mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen. Wir haben heute den Fans ja die Möglichkeit gegeben sich auf dem Porsche mit ihren Unterschriften zu verewigen, so kann das Auto jetzt direkt ins Museum gehen», resümierte Martin Ragginger das Rennen.

Zwei Wochen nach seinem Premierensieg landete Patrick Assenheimer zusammen mit Maximilian Götz und Raffaele Marciello im Mercedes-AMG GT3 von HTP-Motorsport auf einem sehr guten zweiten Platz. Insbesondere Marciello konnte beim Rennen über vier Stunden überzeugen und war nach dem Rennen sehr mit seiner Leistung zufrieden: « Das war jetzt erst mein zweites Rennen auf der Nordschleife in einem GT3-Auto, deshalb bin ich wirklich sehr zufrieden mit meiner Leistung, ich konnte konstant Rundenzeiten um acht Minuten abliefern. Der Porsche hat heute sehr viel Glück mit seiner Boxenstopptaktik gehabt und dann den Halt eingelegt, als auf der Strecke viele Code-60 Phasen waren, diesen Zeitbonus konnten wir nicht wieder wett machen. »

Das Podium komplettierten Hubert Haupt, Luca Stolz und Yelmer Buurman, die für das Team von Black Falcon mit einem Mercedes-AMG GT3 an den Start gingen. Platz vier ging an ROWE Racing, die Nico Bastian, Nicky Catsburg und Jesse Krohn hinter das Steuer ihres BMW M6 GT3 klemmten. Fünfte wurden Steve Jans und Marek Böckmann im Porsche 911 GT3 R von GetSpeed Performance. Frank Stippler und Vincent Kolb überquerten mit ihrem Audi R8 LMS die Ziellinie als Sechste, dahinter platzierte sich die Evolutionsstufe des Audi R8 LMS den sich beim neunten VLN-Lauf Marcel Fässler und Frederic Vervisch für Land-Motorsport teilten. Die finalen Positionen in den Top Ten gingen an Walkenhorst Motorsport (BMW M6 GT3), Konrad Motorsport (Lamborghini Huracan GT3) und das WTM-Racing Team (Ferrari F488 GT3).

Die VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring-Nordschleife geht nun in die Winterpause. Im Jahr 2019 geht es am 23. März mit der 65. ADAC Westfalenfahrt in die neue Saison, eine Woche davor finden die traditionellen Test- und Einstellfahrten statt.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

24H Endurance Series

24H Endurance Series Dubai 2019 - Event Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Superbike

Di. 19.02., 22:00, Eurosport


Top Speed Classic

Di. 19.02., 22:05, Motorvision TV


Zum TV Programm
34