World Rallycross

EKS Sport 2019 mit Krisztian Szabo

Von - 04.03.2019 12:27

EKS Sport, das Team von Mattias Ekström, wird mit dem Ungarn Krisztian Szabo im Audi S1 EKS RX quattro alle Läufen der Rallycross-Weltmeisterschaft 2019 bestreiten.

EKS Sport, das Team von Meister Mattias Ekström, wird auch 2019 in der kompletten Rallycross-Weltmeisterschaft antreten. Den Audi S1 EKS RX quattro wird der Ungar Krisztian Szabo pilotieren.

Nach seinem Europa-Debüt Ende der Saison 2014 in Italien beendete Szabo die Rallycross-Europameisterschaft 2015 in der Wertung Super1600 mit einem starken dritten Platz. 2016 und 2017 gewann zweimal diese Meisterschaft. Beim französischen EM-Lauf ging er in der Kategorie Supersportwagen erstmals für EKS an den Start und wurde Zweiter. Bei seinem zweiten EKS-Einsatz in Lettland schaffte er es bis ins Finale.

2019 sieht Szabo seine große Chance: «Ich habe seit dem Beginn meiner Karriere davon geträumt, in der Weltmeisterschaft Rennen zu fahren. Mattias Ekström hat im vergangenen Jahr angekündigt, dass er aufhören wird, um sich mehr auf das Management des EKS Sport-Teams zu konzentrieren. 2019 wird die Meisterschaft ausgeglichener sein. Ich habe eines der besten Teams und Autos hinter mir, ein Weltmeisterteam, die professionelle Unterstützung von Mattias und ich fühle gut vorbereitet. Ich kenne die meisten Strecken, nur die neuen Strecken in Abu Dhabi und Spa sind mir unbekannt. Es ist ein 'Jetzt oder nie' 2019 für mich und ich beginne meine Saison in der Weltmeisterschaft mit Titelhoffnungen.»

Mattias Ekström ergänzte: «Ich wollte in dieser Saison mit Krisztian zusammenarbeiten, weil seine Ergebnisse in letzten Jahr recht vielversprechend waren und ich an eine glänzende Zukunft für ihn glaube. Das Starterfeld hat sich 2019 geändert. Ich denke, Krisztian hat eine große Chance, zu den besten zu gehören und viele Rennen zu gewinnen. Deshalb habe ich ihm vorgeschlagen, statt an der Europameisterschaft an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Ich werde ihm als Teamleiter helfen. Ich denke, Krisztian wird viele Menschen überraschen, weil sie noch nicht wissen, was er kann.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DRM

DRM 2019 ADAC Rallye Stemweder Berg - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Mi. 19.06., 07:30, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mi. 19.06., 07:45, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 19.06., 08:30, Eurosport


High Octane

Mi. 19.06., 08:45, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 10:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 10:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 19.06., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mi. 19.06., 12:10, Anixe HD


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.06., 12:30, Eurosport 2


Racing in the Green Hell

Mi. 19.06., 12:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
22