Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 15.12.17 11:12:56
SPEEDWEEK Deutschland

WRC

Schweden-Shakedown: Östberg top, Ogier Flop

Von - 09.02.2017 12:26

Privatier Mads Östberg hat bei seinem Debüt im Ford Fiesta WRC 2017 im Shakedown zum zweiten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in Schweden die Werksteams geschockt, Sébastien Ogier vorsichtig.

Der Shakedown, der letzte Einstellungstest bei jedem WM-Lauf, auf die möglichen Gegebenheiten der jeweiligen Rallye hat im Allgemeinen keine große Aussagekraft, manchmal aber vielleicht doch. So geschehen nun beim Shakedown zur Rallye Schweden. Dort trumpfte Mads Östberg auf, erstmals seit sechs Jahren in Schweden nicht in einem Werksauto, sondern diesmal in einem privat eingesetzten Ford Fiesta WRC 2017. Auf der 6,86 km langen Piste in der Nähe des zentralen Serviceparks Torsby markierte er bei seinem ersten Auftritt im privaten Ford Fiesta WRC mit 4:11,6 Minuten die Bestzeit. Dort war er aber nur eine Zehntelsekunde schneller als Craig Breen, der erstmals den offiziellen Citroën C3 WRC steuerte. Hayden Paddon setzte im Hyundai i20 Coupé WRC mit 4:12,1 Minuten die drittschnellste Zeit in der inoffiziellen Tabelle.

Sébastien Ogier hat sich eine neue Denkart zu eigen gemacht. Im Gegensatz zu früher, als er auch schon im Shakedown mit Top-Zeiten glänzte, hielt sich der vierfache Champion im Ford Fiesta WRC von M-Sport merklich zurück. Er rangierte in der inoffiziellen Tabelle mit 4:29,9 Minuten auf dem 16. Rang, direkt hinter Juho Hänninen im Toyota Yaris. Der dreimalige Schweden-Sieger wollte, so die Begründung, seine Reifen für die eigentliche Rallye schonen.

Der Start der Rallye Schweden ist am Donnerstagabend um 20:00 Uhr in Karlsrtad. Um 20:08 Uhr ist dort die nur 1,90 km lange Super Special. Danach zieht der Rallyetross ins nördliche Torsby.

Inoffizielle Shakedown-Zeiten (6,85 km):

1. Östberg/Floene (N), Ford Fiesta WRC, 4:11,6 min.
2. Breen/Martin (IRL/GB), Citroën C3 WRC, 4:11,7
3. Paddon/Kennard (NZ), Hyundai i20 Coupé WRC, 4:12,1
4. Meeke/Nagle (GB/IRL), Citroën C3 WRC, 4:12,2
5. Sordo/Marti (E), Hyundai i20 Coupé WRC, 4:14,0
6. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 Coupé WRC, 4;14,5
7. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta WRC, 4:15,1
8. Lefebvre/Moreau (F), Citroën DS3 WRC, 4:16,1
9. Tänak/Jarveoja (EE), Ford Fiesta WRC, 4:16,1
10. Latvala/Anttila (FIN), Toyota Yaris WRC, 4:16,2

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC - Blick in den Kalender 2018

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

British Truck Racing Championship

Fr. 15.12., 09:55, Motors TV


The Inside Line

Fr. 15.12., 10:20, Motors TV


Supercross De Paris

Fr. 15.12., 10:45, Motors TV


High Octane

Fr. 15.12., 11:35, Motorvision TV


Classic Races

Fr. 15.12., 12:30, Motorvision TV


Roof of Africa

Fr. 15.12., 13:15, Motors TV


Road Racing Series

Fr. 15.12., 14:05, Motors TV


P1 Powerboats Series - USA

Fr. 15.12., 14:55, Motors TV


P1 Powerboats Series - USA

Fr. 15.12., 14:55, Motors TV


P1 Powerboat European Series

Fr. 15.12., 15:45, Motors TV


Zum TV Programm
51