Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 18.12.17 07:54:36
SPEEDWEEK Deutschland

WRC

Juho Hänninen auch in Spanien bester Toyota-Pilot

Von - 09.10.2017 11:29

Wie in Deutschland steuerte Juho Hänninen beim drittletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien als Vierter den schnellsten Toyota Yaris WRC, seine Teamkollegen hingegen hatten Pech.

Juho Hänninen rettete mit einer erneut guten Performance speziell auf Asphalt die angeschlagene Ehre des japanisch-finnischen Toyota-Teams. Im Yaris WRC kämpfte er beim Finale am Sonntag sogar noch um einen möglichen Platz auf dem Podium, letztlich musste er sich wie zuvor in Deutschland mit dem vierten Rang begnügen.

Für Jari-Matti Latvala war die Rallye Spanien nach den überwiegend auf Schotter ausgetragenen Prüfungen am Freitag vorzeitig Feierabend. Der Schweden-Sieger musste auf den Re-Start am Samstag wegen des zu stark beschädigten Schmierstoffsystems am Toyota Yaris WRC verzichten.

Esapekka Lappi zeigte ähnlich auf deutschem Asphalt auf ähnlichem Belag in Katalonien eine gute Leistung. Der Finnland-Sieger hatte sich am Sonntagmorgen den sechsten Platz erkämpft, dann aber ging ihm auf der zweiten Tagesprüfung die Straße aus. Er setzte den Yaris WRC gegen eine Barriere.

Teamchef Tommi Mäkinen suchte ein positives Fazit: «Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis von Juho. Der Freitag war für alle unsere Fahrer schwierig. Die Performance unseres Autos auf Asphalt war toll. Juho ist dort wirklich gut gefahren. Ich habe mich gefreut, das Resultat der Leistungen unseres Teams zu sehen, das hart dafür gearbeitet hat. Es war bedauerlich, was Esapekka am Sonntag passiert ist. Ich bin mir aber sicher, dass er an diesem Wochenende viel gelernt hat. Ich bin auch traurig, dass die Rallye für Jari-Matti so früh beendet war. Für die Zukunft haben wir aber das Potenzial.»

Juho Hänninen, der schon seit sechs Jahren nicht mehr in Spanien am Start war, war mit sich sehr zufrieden. «Ich bin über das Ergebnis sehr glücklich. Der Samstag und der Sonntag waren zwei meiner erfolgreichsten Rallyetage. Ich versuchte mich, voll zu konzentrieren. Auf Asphalt hatten wir wirklich ein sehr gutes Auto. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, aber ich ging kein Risiko ein. Ich habe gefreut, dass wir vorne mitkämpfen konnten», führte Hänninen an.

Esapekka Lappi haderte mit sich selbst: «Ich ärgere mich immer noch über meinen Fehler, der zum vorzeitigen Ende führte. Es gab eine Veränderung beim Straßenbelag. Es war schmieriger, als ich es erwartet hatte. Ich dachte nicht, dass es so viel Unterschied im Grip geben würde, aber den gab es. Das muss ich für die Zukunft noch lernen. Die Rallye war letztlich frustrierend für mich, aber ich konnte auch gute Erfahrungen sammeln. Das Auto hat sich auf Asphalt sehr gut angefühlt. Das war eine positive Erkenntnis.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Juho Hännien wurde auch in Spanien Vierter © Toyota Juho Hännien wurde auch in Spanien Vierter Esapekka Lappi schied am Sonntag aus © Toyota Esapekka Lappi schied am Sonntag aus Jari-Matti Matti war nur am Freitag dabei © Toyota Jari-Matti Matti war nur am Freitag dabei
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC - Blick in den Kalender 2018

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

The Flying Lap

Mo. 18.12., 07:00, Motors TV


The Flying Lap

Mo. 18.12., 07:00, Motors TV


Motorsport News Circuit Rally Championship

Mo. 18.12., 07:25, Motors TV


Roof of Africa

Mo. 18.12., 07:50, Motors TV


Australian Superbike Championship Highlights

Mo. 18.12., 07:50, Motors TV


High Octane

Mo. 18.12., 09:15, Motorvision TV


Canadian Superbike Championship Highlights

Mo. 18.12., 09:30, Motors TV


FIM Super Enduro World Championship

Mo. 18.12., 09:55, Motors TV


FIA World Endurance Championship Best Of

Mo. 18.12., 10:20, Motors TV


Asian Le Mans Series

Mo. 18.12., 11:10, Motors TV


Zum TV Programm
13