WRC

Pierre Budar neuer Teamchef von Citroën Racing

Von - 16.01.2018 16:25

Pierre Budar tritt die Nachfolge von Yves Matton an, der die Rückkehr der Marke Citroën in die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft auf den Weg gebracht hat und nun als Rallye-Direktor zur FIA wechselt.

Ziel des Citroën Racing Teams unter der Leitung von Pierre Budar wird es sein, an die glänzenden Motorsporterfolge der Marke Citroën anzuknüpfen, die bereits acht Weltmeistertitel in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, drei Weltmeistertitel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und vier Siege bei der Rallye Dakar einfahren konnte.

Pierre Budar kam 1989 nach seiner Ausbildung an der École Centrale de Nantes als Ingenieur zur Groupe PSA. Es folgte eine Karriere als offizieller 309-Fahrer der Gruppe N im Peugeot-Talbot-Sport-Team im Jahr 1991. Zugleich war er als Ingenieur äußerst erfolgreich in Frankreich und Asien tätig.

Nachdem er 2010 die Abteilung Sportmodelle für den Straßenverkehr gegründet hatte (Vertreter sind der DS 3 Racing, der Peugeot 208 GTi 30th, der Peugeot 308 GTi und der DS 3 Performance), erweiterte er seinen Wirkungsbereich 2016 auch auf die Kundensportaktivitäten. Mit seinen Teams entwickelte er beispielsweise den Peugeot 308 TCR und den Citroën C3 R5.

Mit seiner Leidenschaft und seinen Fähigkeiten wird er dem Citroën Racing Team um die jungen Talente Kris Meeke/Paul Nagle und Craig Breen/Scott Martin ohne Zweifel den nötigen Schwung verleihen. Das Team bereitet sich derzeit auf den Start der WRC-Saison 2018 im Citroën C3 WRC bei der Rallye Monte Carlo vor.

Auch Pierre Budar selbst äußert sich begeistert anlässlich seiner Benennung: «Dank der Groupe PSA habe ich die einzigartige Möglichkeit, meine Leidenschaft für den Motorsport mit einer Karriere als Ingenieur zu verbinden. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass ich eines Tages eines der renommiertesten Wettkampfteams der Welt leiten würde. Mir ist bewusst, was für eine besondere Herausforderung mir an der Spitze dieses außergewöhnlichen Teams geboten wird, und ich werde alles daransetzen, das Talent dieses Teams optimal zu nutzen.»

Jean Marc Finot, Senior Vice President von PSA Motorsport: «Ich bin stolz darauf, dass die FIA Yves Matton für diese hoch angesehene Position nominiert hat, und möchte ihm für seinen Beitrag danken. Ich freue mich, nun Pierre Budar die Möglichkeit geben zu können, all seine Energie und seinen Elan in den Dienst unserer Leidenschaft zu stellen: den Motorsport.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Pierre Budar ist der neue Citroën-Sportchef © Citroën Pierre Budar ist der neue Citroën-Sportchef
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Italien - Highlights Etappe 18-19

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Di. 18.06., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.06., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
20