WRC

Rallye Mexiko: Sordo mit P 2 bestes Mexiko-Ergebnis

Von - 12.03.2018 14:15

Die beeindruckende und letztlich auch coole Leistung von Dani Sordo und Carlos del Barrio führte auf das Podium in Mexiko, das beste Ergebnis für die Spanier seit 2016.

Dani Sordo erzielte beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf den Schotterpisten Mexikos den Ehrenrang hinter Sébastien Ogier (Ford Fiesta). Mit Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger auf dem vierten und Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul auf dem sechsten Platz kamen alle drei Hyundai i20 Coupé WRC unter die besten Sechs in Mexiko.

«Wir haben ein weiteres Mal erlebt, wie hart die Rally Méxiko sein kann, die bis in die Power Stage hinein mit viel Spannung gefüllt war», sagte Teamchef Michel Nandan. «Wir sind sehr glücklich, das Wochenende mit unserem besten Mexiko-Ergebnis abzuschließen und unsere Meisterschaftsführung auszubauen.»

Den letzten Tag begann Sordo auf dem dritten Rang und übte starken Druck auf dem zweitplazierten Kris Meeke im Citroën C3 aus. Am Ende rückte er auf den Ehrenrang vor, als Kris Meeke auf der ersten Prüfung am Sonntagvormittag Zeit verlor. Das Ergebnis war das beste Resultat von Sordo seit dem zweiten Platz in Spanien von 2016.

«Ich bin sehr glücklich», sagte ein lächelnder Sordo am Ende. «Ein Podiumsergebnis ist so wichtig und wir haben auf diesen echt schwierigen Schotterpisten das Beste aus unserer Startposition gemacht. Dieses Ergebnis verdanke ich Carlos und dem ganzen Team.»

Andreas Mikkelsen holte mit Anders Jaeger auf der letzten Entscheidung, der Power Stage, zwei Zusatzpunkte, womit er sein Konto für diese Saison auf inzwischen 35 Punkte ausbaute und in der Wertung auf den dritten Platz rückte.

«Das war für uns keine leichte Rallye», sagte er zurückblickend. «Es gab definitiv Bereiche, in denen wir mehr hätten attackieren können, aber der vierte Platz liefert uns wichtige Punkte.»

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul legten ebenfalls auf der Power Stage zu, um den Druck auf den Rallyesieger und neuen Tabellenführer Sébastien Ogier in der Titeljagd aufrechtzuerhalten.

«Wir gingen den letzten Vormittag der Rallye mit der Entschlossenheit an, so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Ich freue mich, von einem sehr harten Wochenende drei Zusatzpunkte mitzunehmen», erklärte Neuville.

Nandan fasste zusammen: «Wie alle anderen Teams auch, hatten wir in Mexiko mit ein paar Problemen zu kämpfen, aber bei so einer anstrengenden Veranstaltung mit allen drei Hyundai-i20-Coupe-WRC-Fahrzeugen unter den ersten Sechs zu sein, ist sehr ermutigend.» In der Herstellerwertung blieb Hyundai mit 84 Punkten und zweölf vor M-Sport Ford vorne.

Die WM kehrt vom 5. bis zum 8. April mit dem vierten Lauf auf Korsika wieder auf den Asphalt zurück.

Rallye Mexiko – Endstand nach 22 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Ogier/Ingrassia (F), Ford

3:53:58,0

2.

Sordo/Del Barrios (E), Hyundai

+ 1:03,6

3.

Meeke/Nagle (GB/IRL), Citroën

+ 1:19,2

4.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

+ 1:38,4

5.

Loeb/Elena (F/MC), Citroën

+ 2:24,6

6.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 9:03,0

7.

Tidemand/Andersson (S), Skoda R5

+ 10:24,7

8.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

+ 15:37,1

9.

Greensmith/Craig (GB), Ford R5

+ 17:09,3

10.

Heller/Olmos (RCH/RA), Ford R5

+ 24:18,1

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Siegerpodium der Rallye Mexiko © Hyundai Das Siegerpodium der Rallye Mexiko Andreas Mikkelsen verfehlte in Mexiko das Podium © Hyundai Andreas Mikkelsen verfehlte in Mexiko das Podium Schadensbegrenzung für Thierry Neuville in Mexiko © Hyundai Schadensbegrenzung für Thierry Neuville in Mexiko
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2018 - Heiß umkämpfter WM-Titel

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 10.12., 00:40, SPORT1+


Goldrush Rally 2013

Mo. 10.12., 01:10, Motorvision TV


Shifting Gears mit Aaron Kaufman

Mo. 10.12., 01:15, DMAX


car port

Mo. 10.12., 01:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mo. 10.12., 02:20, SPORT1+


SPORT1 News

Mo. 10.12., 03:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mo. 10.12., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Mo. 10.12., 07:10, Motorvision TV


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway OV

Mo. 10.12., 07:40, Motorvision TV


High Octane

Mo. 10.12., 08:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
14