WRC

Loeb: «Es ist toll, wieder im Spiel zu sein»

Von - 13.03.2018 15:11

Der neunfache Rekordchampion Sébastien Ogier feierte nach einer mehr als dreijährigen Abstinenz beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft ein gelungenes Comeback.

Eigentlich stufte Sébastien Loeb sein WM-Comeback in Mexiko mehr unter der Rubrik «Spaß» ein. Doch als es mit dem Start Ernst wurde, war der 78-malige Rekordsieger bei seiner WM-Jungfernfahrt im Citroën C3 WRC wieder voll da. Am Samstag lag er für zwei Prüfungen sogar in Führung, bis auf der 14. Entscheidung ein vielleicht unnötiger Reifenwechsel seine Chance auf seinen siebten Mexiko-Sieg verhinderte. Am Ende wurde er Fünfter.

Loeb nutzte seinen Vorteil am Freitag, als er als elftes Fahrzeug auf die mexikanischen Schotterpisten musste, voll aus und kämpfte sich nach vorne. Nach der ersten Etappe lag er hinter Dani Sordo im Hyundai auf dem zweiten Platz.

«Als ich nach Mexiko kam, wusste ich zwar, dass wir gute Tests hatten, ich wusste nicht, wo wir stehen würden, wenn es um Zehntelsekunden ging», sagte Loeb. «Ich habe auch gemerkt, dass ich wieder schnell meinen Rhythmus gefunden hatte. Das hat mich gefreut.»

Seine wiedergefundene Motivation setzte er am Samstag in Bestzeiten um und lag nun vorne, bis zur 14. Entscheidung, als er wohl mehr unnötig in der Prüfung den Reifen wechselte, mehr als zwei Minuten verlor und die Führung an Sébastien Ogier (Ford Fiesta) abgeben musste.

«Der Reifenwechsel war wohl so eine Art Reflex wie bei der Rallye Dakar. Ich denke, ich hätte auch so die letzten zehn Kilometer bis ins Ziel schaffen können», erklärte Loeb. «Ehrlich gesagt, ich war danach etwas frustriert, dass ich wegen dieser Panne nicht vorne mitkämpfen konnte. Aber generell war es ein sehr gutes Wochenende, das war auch mein Ziel bei diesem Comeback. Ich hoffe, dass ich in drei Wochen auf Korsika ein gutes Ergebnis erzielen kann, obwohl es immer noch Dinge gibt, die ich noch  nicht kenne.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sébastien Loeb beim Drift auf mexikanischem Schotter © Citroën Sébastien Loeb beim Drift auf mexikanischem Schotter Sébastien Loeb (li.) im Gespräch mit dem Teamkollegen Kris Meeke © Citroën Sébastien Loeb (li.) im Gespräch mit dem Teamkollegen Kris Meeke
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC2 2018 Türkei - Event Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - ADAC Formel 4

Di. 25.09., 07:25, SPORT1+


Nordschleife

Di. 25.09., 07:35, Motorvision TV


Rennlegenden

Di. 25.09., 08:00, Spiegel Geschichte


FIA World Rallycross Championship

Di. 25.09., 08:00, ORF Sport+


Italian Motorcycle Road Racing Championship

Di. 25.09., 08:00, Motors TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

Di. 25.09., 08:05, SPORT1+


Mobil 1 The Grid

Di. 25.09., 08:30, Motors TV


Motorsport - ADAC GT Masters Rennen

Di. 25.09., 08:45, SPORT1+


High Octane

Di. 25.09., 08:55, Motorvision TV


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Di. 25.09., 09:00, Motors TV


Zum TV Programm
18